Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leipzig-Geschichten Wie Connewitz und Schönefeld früher aussahen - Karten zur Buchpremiere zu gewinnen
Thema Specials Leipzig-Album Leipzig-Geschichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Blick in die Selneckerstraße 1973 Quelle: Günther Sachse
Anzeige
Leipzig

Das Leipzig-Album von LVZ und Hinstorff-Verlag ist fertig. Am 10. Oktober kommt es in den Buchhandel und wird von Autor Clemens Haug, Fotograf Armin Kühne und LVZ-Chefredakteur Jan Emendörfer in der Kuppel der Leipziger Volkszeitung präsentiert (siehe Infokasten). Im Buch sind auch Dias und Fotos von Günther Sachse zu sehen, der auf vielen Aufnahmen festhielt, wie sich Orte in Leipzig in den vergangenen 50 Jahren veränderten.

Seit frühen Jugendtagen ist Sachse begeisterter Hobby-Fotograf. Die ersten Kameras waren noch einfache Modelle. „Entweder du hast abgedrückt oder nicht“, sagt der 65-Jährige heute und lacht.

Weil er in der Selneckerstraße in Connewitz aufwuchs, waren seine ersten Motive sein Wohnviertel. Auf einem Bild sieht man das Werk 2. Wo heute Konzerte und Kulturveranstaltungen das Publikum anziehen, dampfen auf Sachses Dia noch die Schornsteine der Werkstoff-Prüfmaschinen-Fabrik. Ein anderes Foto zeigt die Linie 22 auf ihrem Weg von Thekla nach Dölitz über die Brücke an der Richard-Lehmann-Straße. Heute gibt es diese Linie nicht mehr, die von Kennern die Gießkanne genannt wurde, weil sie an mehreren Friedhöfen vorbei fuhr. In Schönefeld, wo Sachse heute lebt, hielt er den alten Wasserturm auf Bildern fest. Auch der wurde inzwischen abgerissen.

Es blieb nicht bei Fotos und Dias. Irgendwann wollte der gelernte Fernmeldemechaniker auch bewegte Bilder – und legte sich eine Amira Schmalfilmkamera mit Acht-Millimeter-Format zu. In kleinen Filmen hat er den Trubel in der Innenstadt bei einer Messe festgehalten – und auch eine kleine Motorrad-Stunt-Vorführung auf dem Messegelände selbst.

Inzwischen erkundet Sachse neue Dimensionen der Fotokunst. „Man kann nicht nur Dinge fotografieren, die es wirklich gibt, sondern künstliche Effekte mit der Fotokamera erreichen“, erklärt er und zeigt ein Bild, das den Rathausturm in geheimnisvoll verfremdeten Farben zeigt.

LVZ

Gewinnspiel

Das Leipzig-Album feiert Premiere am 10. Oktober um 18 Uhr in der Kuppel der Leipziger Volkszeitung. Chefredakteur Jan Emendörfer, Autor Clemens Haug und Fotograf Armin Kühne präsentieren das Buch, zeigen die schönsten Einsendungen und erzählen von den spannenden Geschichten hinter den Fotos. Wer Bilder und andere Beiträge eingereicht hat, wurde in den vergangenen Wochen bereits eingeladen. Auch interessierten Abonnenten der LVZ möchten wir die Möglichkeit bieten, dabei zu sein und verlosen daher noch Karten für die Buchvorstellung. Unter unserer Verlosungshotline 013797 99 998 können Sie am Mittwoch, 28. September, 30 Mal zwei Karten gewinnen. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz, abweichende Preise für Mobilfunk. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Das Leipzig-Album kann schon jetzt in allen Geschäftsstellen der LVZ oder im Internet unter www.lvz-shop.de vorbestellt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige