Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leipzig vernetzt In Sachen Leipziger Fußball darf gern auch gebloggt werden
Thema Specials Leipzig vernetzt In Sachen Leipziger Fußball darf gern auch gebloggt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 22.03.2012
Anzeige

Bastian Pauly nennt sich selbst „Chemieblogger" und genau so heißt auch sein Blog. Natürlich schlägt sein Herz, wie der Name schon sagt, grün-weiß. Seine Blogbeiträge heben sich deutlich von einer 0815-Spielberichterstattung ab. Da wird auch schon mal die Erkundung des Berliner Fußball-Kosmos beleuchtet. Das Urteil: „Die Hauptstadt ist anders." Pauly twittert zusätzlich aktiv als @chemieblogger.

Der Leutzscher Fußball liegt (natürlich) auch dem Leutzscher Freundeskreis am Herzen. Das gleichnamige Blog bringt ein Forum mit und bietet Infos und Neues rund um die BSG Chemie. Die Fans betreuen zusätzliche eine Facebook-Seite und zwitschern munter auf Twitter.

Alles andere als grün-weiß schlägt das Herz des „Rotebrausebloggers". Matthias Kießling nennt sich selbst „eine Einzelperson mit konsumorientierter Fußballbegeisterung". Sein Blog versteht er als virtuellen Support für die Rasenballsportler. Von 0815 kann auch hier keine Rede sein. Den Traditionalisten unter den Leipziger Fußballfans sei gesagt: Bei Kießling tropft der Energydrink, der RB das Überleben sichert, bei weitem nicht aus jeder Zeile. Der Rotebrauseblogger hält mit kritischen Gedanken nicht hinter dem Berg und bringt seine Zeilen zusätzlich zum Blog via Twitter, Facebook und Google+ unters interessierte Volk.

Das Interesse von Claudio Brand gehört ebenfalls RB Leipzig. „BulliLiga" startete vor mehr als einem Jahr im März 2012. Damit gehört Brand immer noch zu den Newcomern der Leipziger Fußball-Bloggerszene. Zu lesen und kommentieren gibt es Brands Gedanken rund um die Roten Bullen, Tradition vs. Kommerz und mehr – das seit Ende letzten Jahres auch auf Twitter.

Christian Zomack und Kevin Colditz schreiben auf ihrem Blog „Höllenreiter – Das Elite-Gesindel“ über die BSG Chemie Leipzig und ihre Groundhopping-Abenteuer. Für beide ist Fußball die schönste Nebensache der Welt und das liest man auch. So berichten die beiden Jungs nicht nur von den Spielen, sondern erzählen unter anderem auch von der Sammelleidenschaft von Fußballprogrammheften, fassen ihre Twitter-Liveberichte zusammen und posten fotografische Eindrücke ihrer Fußball-Reisen. Das „Elite-Gesindel“ ist außerdem auf Facebook zu finden.

„Abenteuer Fußball" wird zwar von Leipzigern gestaltet, beschäftigt sich aber wenn überhaupt nur punktuell mit den diesbezüglichen Geschehnissen in der Messestadt. Maximilian Schoob und Moritz Pfefferkorn bloggen über die für sie schönste Nebensache der Welt „von der Weltmeisterschaft bis zur Oberliga".

Teil I: Nur Kicken ist nicht alles: Leipziger Fußball ist auch im Social Web treffsicherTeil III: Tabellarische Übersicht zum Leipziger Fußball in den sozialen Netzwerken

Antje Henselin-Rudolph / Doreen Fröbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige