Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
LVZ-Lesungen LVZ-Kriminacht bietet spannende Unterhaltung
Thema Specials Leipziger Buchmesse LVZ-Lesungen LVZ-Kriminacht bietet spannende Unterhaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
LVZ Autorenarena auf der Leipziger Buchmesse 2019
14:09 22.02.2019
Leipzig liest in der LVZ-Kuppel: Die Autoren Axel Kahn, Wiebke Lorenz, Alex Pohl, Klaus-Peter Wolf und Iva Procházková (von links) stellen zur Leipziger Buchmesse ihre Bücher im LVZ-Medienhaus vor. Quelle: Pressebild.de/Bertold Fabricius, Michael Bader, Gaby Gerster, Ivan Pokorny
Leipzig

Freuen Sie sich auf die folgenden Autoren und ihre Bücher:

Klaus-Peter Wolf: „Ostfriesennacht“

Der dreizehnte Band der Ostfriesenkrimi-Serie und ein ganz spezieller Fall für Ann Kathrin Klaasen. Ein Mörder geht um in Ostfriesland. Einer, der Frauen in ihren Ferienwohnungen tötet. Sie kennen sich nicht, und doch haben die Frauen eines gemeinsam: Sie alle hatten ein Tattoo – ein sogenanntes Krafttier. Besonders Frank Weller beschleicht ein ungutes Gefühl. Seit Neuestem hat seine Tochter einen neuen Freund. Und nicht nur das – auch sie trägt ein solches Tattoo.

Klaus-Peter Wolf (geboren 1954 in Gelsenkirchen) gehört zu den erfolgreichsten Kriminalschriftstellern in Deutschland, seine Ann-Kathrin-Klaasen-Romane sind Mega-Bestseller und regelmäßig auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste zu finden. Der Autor lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in der ostfriesischen Stadt Norden, im selben Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen.

 Wiebke Lorenz: „Einer wird sterben“

Eine kurze Pressemeldung brachte Wiebke Lorenz auf die Idee für ihren Psychothriller „Einer wird sterben“. Über eine Woche lang parkte ein Pärchen im Auto in einer ruhigen Straße, ohne auszusteigen. Und niemand verstand, weshalb. Wiebke Lorenz war davon so fasziniert, dass sie die Geschichte gleich im Kopf weiterspann ...

Wiebke Lorenz wurde 1972 in Düsseldorf geboren und lebt als freie Autorin in Hamburg. Als Charlotte Lukas sowie gemeinsam mit ihrer Schwester unter dem Pseudonym Anne Hertz veröffentlicht sie Bestseller mit Millionenauflage. In Folge einer Zwangserkrankung, über die sie heute offen spricht, engagiert sie sich für die Enttabuisierung psychischer Erkrankungen, die auch in ihren Büchern eine Rolle spielen. Ausgelöst durch die persönliche Krise und auf der Suche nach einem kreativen Ventil wechselte sie das Genre und legt nun ihren vierten Psychothriller „Einer wird sterben“ vor.

Zum Thema:
 Leipziger Buchmesse 2019 – News und Infos! 
 Das komplette Programm der LVZ-Autorenarena 2019

Iva Procházková: „Der Mann am Grund. Der erste Fall von Kommissar Holina

Ein Leichenfund nahe Prag sorgt für Wirbel: Ein Polizist wird tot auf dem Grund eines Baggersees entdeckt. Die Spuren führen den Prager Hauptkommissar Marián Holina und seinen jungen Kollegen Diviš Mrštík unter anderem zu einem Marihuana-Züchterpärchen, einem renommierten Architekten und der Inhaberin einer Sprachschule. Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer, das Zweierteam braucht Verstärkung. Die wird ihm nicht nur in Gestalt der übereifrigen Kommissarin Lída Šotolová zugeteilt, sondern auch Holinas Geliebte Sabina, pikanterweise die Ehefrau eines Kollegen, wird als Astrologin zurate gezogen.

Iva Procházková, Jahrgang 1953, vor allem als Kinderbuchautorin bekannt, wurde mit etlichen Literaturpreisen bedacht: unter anderem mit dem Österreichischen Jugendbuchpreis, dem Deutschen Kinderliteraturpreis, dem Evangelischen Buchpreis, Luchs des Jahres, dem renommierten tschechischen Magnesia Litera-Preis und dem goldenen Band für Jugendliteratur. Ihre Bücher sind bisher in 15 Sprachen erschienen.

Alex Pohl: „Eisige Tage“

Winter in Leipzig. In einem Auto am Elster-Saale-Kanal wird die steifgefrorene Leiche eines Anwalts gefunden. Was für die smarte Kommissarin Hanna Seiler und ihren starrköpfigen Kollegen Milo Novic zunächst nach einem Routine-Mordfall aussieht, entpuppt sich rasch als ein Dickicht krimineller Verstrickungen, denn im Besitz des Toten finden sie unter anderem das Foto eines minderjährigen Mädchens, das seit einer Woche vermisst wird…

Alex Pohl hatte jede Menge Jobs, bevor er mit seinen Bestsellern das große Publikum eroberte – heute erreichen seine unter dem Pseudonym L.C. Frey verfassten Thriller regelmäßig Auflagen in sechsstelliger Höhe. „Eisige Tage“ ist der Auftakt einer neuen Krimireihe rund um den Tatort Leipzig und seine erste Veröffentlichung unter Klarnamen. Alex Pohl wohnt in Leipzig.

LVZ-Kriminacht mit Klaus-Peter Wolf, Wiebke Lorenz, Iva Procházková und Alex Pohl / Moderation: Hartwig Hochstein

Datum: 22. März 2019 Ort: LVZ-Kuppel Eintritt: PK I 18 Euro / PK II 15 Euro (15 Euro/12 Euro für LVZ-Abonnenten) Einlass: 18 Uhr Beginn: 19 Uhr

Karten erhalten Sie in der Ticketgalerie im LVZ-Foyer, Peterssteinweg 19, Barthels Hof (Hainstraße 1), in allen LVZ-Shops, über die gebührenfreie Telefonhotline 0800 2181-050 und auf www.ticketgalerie.de

Von red.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sein Bruder Oliver ist ein berühmter Torhüter. Auch Axel Kahn hat Fußball gespielt, doch sein Weg führte ihn fort vom Profisport. Heute ist er ein erfolgreicher Unternehmer und Netzwerker.

22.02.2019

Nicht nur in der LVZ-Autorenarena auf dem Messegelände, auch im Medienhaus Peterssteinweg 19 sind während der Buchmesse 2019 Schriftsteller und Künstler zu Gast. Hier eine Übersicht.

22.02.2019

Als L.C. Frey war er schon sehr erfolgreich, unter seinem richtigen Namen veröffentlicht Alex Pohl nun quasi sein Debüt: den Krimi „Eisige Tage“. Am 22. März ist er damit in der LVZ-Kriminacht zu Gast.

05.02.2019