Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Fantasievolle Märchenwelt entdecken und hautnah selbst erleben

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Fantasievolle Märchenwelt entdecken und hautnah selbst erleben

Wenn die Tage kürzer werden, beginnt die Zeit für Märchen. Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig lädt zur Ausstellung "MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer" ein. Bis zum 25. Februar 2018 werden europäische Kunst- und Volksmärchen dargestellt und Veranstaltungen laden zum Mitmachen ein.

Das Papiertheater zu "Aladin und die Wunderlampe" ist ein Exponat in der liebevoll kuratierten Ausstellung "MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer" im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig.

Quelle: André Kempner

Märchen verzaubern die ganze Familie. Mit Geschichten über Licht und Wärme, Mut und Belohnung lässt sich die Wartezeit auf das Weihnachtsfest auf wunderbare Weise verkürzen. So hat pünktlich zur Vorweihnachtszeit die Ausstellung "MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer" im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig (Böttchergäßchen) eröffnet. Die Besucher sind auch noch in den ersten Tagen des neuen Jahres - bis zum 25. Februar 2018 - zum Entdecken und Mitmachen eingeladen. Nach der Weihnachtszeit wird vor allem die düstere Jahreszeit, der Winter, ins Blickfeld der Märchen gerückt.

"MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer" heißt die Ausstellung im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig. Bis zum 25. Februar 2018 sind Groß und Klein herzlich zum Entdecken und Mitmachen eingeladen.

Zur Bildergalerie

Geöffnet ist die Schau dienstags bis sonntags jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Prinzessinnen und Zauberer

Die Ausstellung befasst sich mit europäischen Märchen. Seit dem Erfolg der „Kinder- und Hausmärchen“ der Gebrüder Grimm 1812 erlebten die wundersamen Geschichten einen Boom in Literatur, Theater, Film und Spielen, nicht nur in Deutschland. Aus der Museumssammlung werden wertvolle alte Bilderbücher, kunstvoll illustrierte Bilderbögen und liebevoll gestaltete Papiertheater ausgestellt. Sie zeigen den Stellenwert der Geschichten um schöne Prinzessinnen, mutige Kinder oder Zauberwelten in den Kinderzimmern vor mehr als 100 Jahren. Gleichzeitig erzählen sie etwas von den zentralen Motiven, die bis heute Märchen in aller Welt ausmachen.

Rätsel raten und Spaß haben

Eine Spielfläche lädt außerdem dazu ein, sich als Helden zu fühlen, Rätsel zu lösen und Märchen aus anderen Ländern zu erleben. Alle Wissbegierige und Abenteuerlustige sind eingeladen, mit bekannten Märchenfiguren Gefahren zu meistern, verborgene Schätze zu suchen und Spaß zu haben.

Kuratorenführung

Am Donnerstag, 18. Januar, um 17 Uhr geht die Kuratorin Dr. Johanna Sänger in der Führung "Und weil sie nicht gestorben sind..." der Frage nach, ob noch heute Märchen entstehen und was Geschichten „märchenhaft“ macht. Im Mittelpunkt des Themenrundganges stehen Texte aus Vergangenheit und Gegenwart, in denen Magie und übernatürliche Kräfte den Helden helfen. Kann es heute noch Erfolge wie die Märchen der Brüder Grimm oder von Hans Christian Andersen geben? Was verbindet diese Klassiker mit Fantasygeschichten wie "Harry Potter", in denen nichts ohne Zauberei geht?

Alle Besucher sind am Schluss der Führung eingeladen, selbst aktiv in die Rolle von Märchenhelden zu schlüpfen. Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro und Kinder sowie Jugendliche bis 18 Jahre können kostenlos teilnehmen.

"MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer"
vom 8. November 2017 bis zum 25. Februar 2018
im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig (Böttchergäßchen)

Veranstaltungsprogramm

Das Museum hat rund um die Ausstellung "MärchenSpiele. Von Zauber, Mut und Abenteuer" ein Veranstaltungsprogramm gestrickt. Freuen Sie sich auf Führungen, Lesungen, Theater-Darbietungen und Vorträge.

Januar 2018

Sonntag, 7. Januar, 15 Uhr:
Die Suche nach dem Glück. Dorothea Alder erzählt Märchen aus aller Welt.

Sonntag, 14. Januar, 15 Uhr:
Recke Iwan erzählt russische Märchen mit Andreas von Rothenbarth.

Donnerstag, 18. Januar, 17 Uhr:
Und weil sie nicht gestorben sind… (Kuratorenführung).

Dienstag, 23. Januar, 17 Uhr:
Die Lust, sich zu gruseln. Medialität und Erzählkultur von Märchen. Vortrag von Dr. Kathrin Pöge-Alder.

Sonntag, 28. Januar, 15 Uhr:
Prominente lesen ihre Lieblingsmärchen. Dr. Volker Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, liest aus Grimms Märchen.

Februar 2018

Sonntag, 4. Februar, 15 Uhr:
Der Wolf und die sieben Geißlein. Puppentheater mit Theater im Globus.

Donnerstag, 15. Februar, 17 Uhr:
Es war einmal... (Führung).

Sonntag, 18. Februar, 14 Uhr & 15 Uhr & 16 Uhr:
Das Märchen vom Dornröschen. Papiertheater Invisius Berlin. Um Anmeldung wird gebeten, telefonisch unter 0341 - 9 65 13 40.

Sonntag, 25. Februar, 15 Uhr:
Tatort Märchenwald. Mit Steffen Claus zur Finissage der Ausstellung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausstellungen
Google-Karte mit Einträgen aller teilnehmenden Leipziger Museen

Alle Museen von A - Z: Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktinfos finden Sie hier: mehr

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!