Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ausstellungen Günther Uecker – Huldigung an Hafez: Sonderschau im Druckkunstmuseum
Thema Specials Leipziger Museen Ausstellungen Günther Uecker – Huldigung an Hafez: Sonderschau im Druckkunstmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
17:16 15.01.2018
Aus dem Werkzyklus Huldigung an Hafez © 2016 Günther Uecker, Kunstverlag Till Breckner Quelle: Ivo Faber

Günther Uecker (*1930) zählt zu den bedeutendsten und international bekanntesten deutschen Künstlern der Gegenwart. Neben seinen berühmten Nagel-Objekten befasst er sich seit den 1970er Jahren mit der Verwandlung von Texten in geschriebene Bilder. Vor allem Schriften aus außereuropäischen Ländern inspirieren ihn. Mit dem Werk des 1320 in Shiraz geborenen persischen Dichters und Mystikers Hafez beschäftigt er sich seit mehreren Jahren. Obwohl dessen lyrische Texte schon 700 Jahre alt sind, haben sie ihre Anziehungskraft auf nachfolgende Künstlergenerationen bis heute nicht verloren. Schon Goethe zählte zu seinen Verehrern.

Mit einer überraschend sinnlichen Präsenz „übersetzt“ Uecker die poetische Sprache der Verse von Hafez in insgesamt 42 druckgrafische Arbeiten, bestehend aus fünf Prägedrucken, sechs Sanddrucken und 31 Siebdrucken. Vollständige Ghaselen aus Hafez‘ Divan auf Persisch und vom Künstler ausgewählte, handschriftlich Zitate auf Deutsch zieren die Blätter und unterstreichen das Hauptanliegen Ueckers, die persische und deutsche Kultur durch Kunst näherzubringen. Dabei werden Wörter zu Farben und ruhige Blätter wechseln sich mit dynamischen ab.

Der Künstler schuf damit nicht nur ein neues und ausdrucksstarkes druckgrafisches Werk. Es ist auch ein Plädoyer für die Wahrnehmung fremder Kulturen und vor allem eine Unterstreichung des Gemeinsamen und Verbindenden zwischen allen Kulturen. Im Museum für Druckkunst beschließt die Schau ein Ausstellungsjahr, das mit „Tschichold in St. Gallen“ und „New Types. Drei Pioniere des hebräischen Grafikdesigns“ bereits sehr typografisch ausgerichtet war und mit Ueckers Zyklus nun auch die Kalligrafie präsentiert.

Der gleichnamige Katalog zur Ausstellung, herausgegeben vom Kunstverlag Galerie Breckner, kann im Museumsshop erworben werden.

Günther Uecker – Huldigung an Hafez
22. Oktober 2017 bis 7. Januar 2018 (verlängert bis 14. Januar 2018)
Eröffnung: 20. Oktober 2017, 18 Uhr
Museum für Druckkunst Leipzig

Begleitprogramm
Öffentliche Führungen, sonntags, 12 Uhr: 22.10., 19.11.2017 und 7.1.2018
Führung 60+, dienstags, 15 Uhr: 24.10.2017

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 1990 bietet das Museum in der "Runden Ecke" in den Originalräumen des Ministeriums für Staatssicherheit die Möglichkeit, Zeitgeschichte in authentischer Umgebung nachzuvollziehen. Die Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

20.09.2018

Das Alte Rathaus ist ein Wahrzeichen der Stadt Leipzig. Zwei Dauerausstellungen des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig dokumentieren hier anschaulich die Entwicklung der sächsischen Messemetropole.

19.09.2018

Zerbrochene oder beschädigte Haushaltsgegenstände brachte man früher zu einem "Flicker". Aus China stammt das sogenannte "Nieten" von Porzellan. Das Grassi Museum für Völkerkunde Leipzig zeigt bis 30. September 2018 in seiner Dauerausstellung eine vollständige mobile Werkstatt, die bis 1912 in Peking in Gebrauch war.

20.09.2018