Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ausstellungen Jungkünstler Gregor Peschko zeigt seine Arbeit im Museum der bildenden Künste
Thema Specials Leipziger Museen Ausstellungen Jungkünstler Gregor Peschko zeigt seine Arbeit im Museum der bildenden Künste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
13:14 21.08.2018
Der junge Künstler Gregor Peschko zeigt seine Arbeit im Rahmen von "CONNECT Leipzig" im Museum der bildenden Künste. Die Schau heißt "Eingang, Entrance". Quelle: André Kempner

Mit "CONNECT Leipzig" öffnet das Museum der bildenden Künste dem künstlerischen Nachwuchs das Haus und bietet ihm die Möglichkeit, erste Museumserfahrungen zu sammeln. Aus 120 Bewerbungen hat eine international besetzte Jury zehn junge Positionen ausgewählt, die sich seit März 2018 im vierwöchigen Wechsel im Zündkerzenhof des Museums präsentieren.

Bis zum 29. Juli 2018 sind die Werke von Gregor Peschko unter dem Titel "Eingang. Entrance" zu sehen. Der Künstler lebt und arbeitet in Leipzig.

Öffnungszeiten und Eintritt

Zu sehen ist die Schau dienstags, donnerstags bis sonntags und feiertags von 10 bis 18 Uhr, sowie Mittwochs von 12 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung "Eingang. Entrance"

Der Prozess des Ausstellens und seine wuchernde mediale Zweitverwertung in sozialen Medien, auf Youtube und in Kunstblogs sind Ausgangspunkt dieser Ausstellung. Zwischen den vermittelnden Strukturen der Institution und den Blickregimen der medialen digitalen Weiterverarbeitung wird der Raum in ein Szenario versetzt, das auf eine potenzielle Verwertung wartet.

Als alternativer Eingangsbereich verhält sich die Ausstellung im Zündkerzenhof wie eine Spiegelung zum tatsächlichen Eingang, der die Schwelle zum Kunstkontext darstellt und so den Startpunkt eines besonderen Rezeptionsmodus markiert.

Schau! - das Leipziger Museumsportal

Aktuelle Nachrichten und Ausstellungen der Leipziger Museen!

Das zweite Foyer wirkt aber gleichzeitig seiner tatsächlichen Funktion enthoben, eher wie ein Bühnenbild oder Filmset. Der Ort schwebt in einer gewissen Lethargie zwischen Nutzlosigkeit und möglicher Aktivierung, zwischen Stillstehen und einer potenziellen Bespielung und Medialisierung als Set.

Der Künstler Gregor Peschko

  • 1990 geboren in Bad Honnef
  • 2011 Beginn des Studiums an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
  • 2013–2016 Fachklasse von Prof. Astrid Klein
  • 2016 Gaststudent bei Prof. Clemens von Wedemeyer
  • 2017 Fachklasse von Prof. Michael Riedel
  • 2018 Diplom

"Eingang. Entrance"
bis zum 29. Juli 2018
im Museum der bildenden Künste

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Zinnfigurenmuseum Torhaus Dölitz zeigt eine Sonderschau anlässlich des 400. Jahrestages des Beginns des Dreißigjährigen Krieges. Bis zum 23. Dezember 2018 wird das militärische Leben dargestellt.

06.07.2018

Das Museum der bildenden Künste stellt den Leipziger Künstler Titus Schade aus. Bis zum 26. August 2018 sind in der Schau "Plateau" ein begehbares Bühnenbild und ausgewählte Leinwandarbeiten zu sehen.

04.07.2018

Unter dem Titel "Hohe Zeit" zeigt das Ägyptische Museum - Georg Steindorff - der Universität Leipzig bis zum 18. Oktober 2018 Gemälde der Leipziger Künstlerin Britta Schulze.

18.06.2018
Anzeige