Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Ausstellungen Leben und Wirken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny
Thema Specials Leipziger Museen Ausstellungen Leben und Wirken von Felix Mendelssohn Bartholdy und Fanny
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
14:43 12.12.2018
Im Leipziger Mendelssohn-Haus werden die Salonwelten der historischen Biedermeierzeit gezeigt. Quelle: PF/Museum

Das Mendelssohn-Haus ist die letzte baulich erhalten gebliebene Privatadresse des Musikers und Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy. Die Mendelssohnsche Wohnung, die von der Familie 1845 bezogen wurde und die wieder in ihrer ursprünglichen Gestaltung wie zu Lebzeiten des Künstlers erstehen konnte, beherbergt seit dem November 1997 ein Museum zu Ehren des ehemaligen Bewohners.

Dauerausstellung im Mendelssohn-Haus

In der ständigen Ausstellung findet der interessierte Besucher Informationen zum Leben und Wirken Mendelssohns, der nicht nur als Komponist und Kapellmeister, sondern auch als Kulturpolitiker und Klaviervirtuose wirkte. Zu sehen sind Brief- und Notenmaterial sowie Aquarelle von Mendelssohns Hand, originales Mobiliar, das Arbeitszimmer des Komponisten und der Musiksalon. Im Jahr 2014 kamen im Zuge einer umfassenden Mondernisierung des Hauses im Erdgeschoss multimediale Angebote samt Shop und Café dazu.

Neu: Fannys Welt

Und im November 2017 ist eine neue Museums-Etage eingeweiht worden. Sie ist Felix’ Schwester Fanny gewidmet, die 1805 in Hamburg geboren wurde und am 14. Mai 1847 in Berlin verstarb. Auch sie hätte als begabte Komponistin Weltkarriere machen können. Aber die Zeit war noch nicht reif. Fanny musste sich in dem Rollenbild der Zeit fügen und heiratete 1829 den Maler Wilhelm Hensel.

Dem Leben und der Kunst der Fanny Hensel, der künstlerisch begabten Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy, ist im Leipziger Museum ein neuer Ausstellungsbereich gewidmet. Schauen Sie hier schon einmal in die neuen Räume in der zweiten Etage des Mendelssohn-Hauses.

Fanny ist nun der größte Teil der zweiten Etage im Leipziger Mendelssohn-Haus gewidmet: Die Ausstellung erzählt vom Leben und der Kunst der Fanny und vom Lebensgefühl im Biedermeier-Berlin, wo in den Salons der Mendelssohns und Hensels die Großen der Zeit ein- und ausgingen. In vier Räumen gibt es Fanny in ihrer Zeit zu entdecken, Fanny auf Reisen, Fanny in der Zukunft, Fanny in ihrer Geistes- und Gedankenwelt.

Die Dauerausstellung im Mendelssohn-Haus Leipzig ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 7,50 Euro (ab 15. März 8 Euro) und ermäßigt 6 Euro. An jedem zweiten Donnerstag im Monat ist der Eintritt frei.

Zum Thema: Mehr Ausstellungen und News aus den Leipziger Museen!

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Ausstellungen Museum der bildenden Künste Leipzig - Carina Brandes - Zwischen Hunden und Wölfen

Das Museum der bildenden Künste in Leipzig zeigt bis zum 2. April 2018 die Fotografien von Carina Brandes. Die Schwarzweißbilder der in Leipzig lebenden Künstlerin zeigen weibliche Körper in ungewöhnlichen Perspektiven und gewähren dem Betrachter einen Blick hinter das Alltägliche.

16.01.2018

Die Dauerausstellung im Schumann-Haus Leipzig stellt Leben und Wirken von Robert Schumann  und Clara Wieck vor. Besucher können sich über die künstlerischen Wirkungen, die das Ehepaar aufeinander ausübte, informieren.

12.12.2018

Begleiten Sie die "Digedags" auf ihrem Weltraumflug: Die phantasievolle Architektur der Ausstellung, die im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig dauerhaft zu sehen ist, entführt große und kleine Liebhaber der unvergessenen Comic-Helden in die Welt der bekannten DDR-Zeitschrift "Mosaik".

12.12.2018