Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Schau zeigt Exponate mit Blüten und Blättern vom 17. Jahrhundert bis heute

Grassi Museum für Angewandte Kunst Schau zeigt Exponate mit Blüten und Blättern vom 17. Jahrhundert bis heute

Das Grassi Museum für Angewandte Kunst in Leipzig zeigt in seiner Ausstellung "BLUMEN FLOWERS FLEURS" mehr als 300 Exponate vom 17. Jahrhundert bis heute. Die Schau der Gefäße, Bestecke, Schmuck und Fliesen verziert mit Blumen ist vom 4. November 2017 bis zum 14. Oktober 2018 zu sehen.

Voriger Artikel
Der Maler Wang Quingsong protestiert mit Monumentalwerk gegen "Offizielles"
Nächster Artikel
Schau zeigt Werke der Buchkünstlerin Sabine Golde aus mehr als 25 Jahren

Eine Tasse und Untertasse in Rosenform aus der Königlichen Porzellan-Manufaktur Meissen (1750-55) ist neben anderen Exponaten in der Sonderausstellung des Grassi Museums Leipzig zu sehen.

Quelle: Esther Hoyer

Seit jeher haben Blüten und Blätter Generationen von Künstlern inspiriert. Blumen-Designs begleiten und verschönern unseren Alltag. Die Schau "BLUMEN FLOWERS FLEURS" im Grassi Museum für Angewandte Kunst ist vom 4. November 2017 bis zum 14. Oktober 2018 zu den Öffnungszeiten des Museums zu sehen: dienstags bis sonntags sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Montags sowie am 24. und 31. Dezember 2017 ist das Museum geschlossen. Freien Eintritt haben Besucher an jedem ersten Mittwoch im Monat.

Am Samstag, 4. November 2017, findet um 15 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung statt. Unter dem Titel "Nicht nur Rosen, Tulpen, Nelken" informieren die Kuratorin Ute Camphausen und der Volontär Carsten Klodt.

Blumen-Ausstellung im Grassi-Museum - Sie haben keine Berechtigung dieses Objekt zu betrachten.

Muster im Geschmack der Zeit

Die vielfältigen Formen und Farben, die sich aus der Welt der Blumen herleiten, sind geradezu unerschöpflich und immer wieder anregend für die Gestaltung neuer Muster im Geschmack der Zeit. Der Kosmos der Dekore ist dabei groß: Detailgetreue, an der Natur orientierte Blumenmalereien, neue fantasievolle Blütenschöpfungen oder ganz auf Linie und Fläche reduzierte Muster und Ornamente. Auf Gefäßen, Schmuck, Bestecken und Fliesen aus Porzellan, Glas, Keramik, Zinn, Metall und Email finden sich Seerosen und Lilien, Kornblumen und Gänseblümchen, Chrysanthemen und Päonien.

Jugendstil bis Meissener Porzellan

Schwerpunkte der Sonderausstellung sind Arbeiten aus der Zeit des Jugendstils von Künstlern wie Emile Gallé, Max Laeuger, Edmond Lachenal und Vilmos Zsolnay, zahlreiche Stücke aus West- und Ostasien sowie ausgewählte Meissener Porzellane aus der 2015 geschenkten Sammlung von Diethard und Regina Lübke.

Stationen der Ausstellung

Die Ausstellung ist in zwölf Stationen gegliedert und spielt mit dem Reichtum und der Vielfalt floraler Motive in Kunsthandwerk und Design. Die Themen reichen von Vergissmeinnicht und Rosen über die Inspiration Ostasiens bis hin zu Flower Power für die Tafel. Die Kombination von historischen und modernen Exponaten aus Europa und Asien lädt zu überraschenden Entdeckungen ein.

Lotos und Seerosen schmücken alte chinesische Porzellane und Vasen des Jugendstils. Chrysanthemen und Päonien grüßen aus Ostasien. Dichte Blütenmuster verweisen auf Inspirationen aus dem Orient. Tulpen blühen auf Tellern, Kannen und Besteck. Vergissmeinnicht und Rosen verzieren nicht nur Tassen der Biedermeierzeit, ihre Botschaft ist bis heute aktuell. Flora, die Göttin der Blumen, schüttet ihr Füllhorn aus: Blumen, wohin das Auge schaut!

"BLUMEN FLOWERS FLEURS"
im Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig
vom 4. November 2017 bis 14. Oktober 2018

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausstellungen
Google-Karte mit Einträgen aller teilnehmenden Leipziger Museen

Alle Museen von A - Z: Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktinfos finden Sie hier: mehr

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!