Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Museen Stadtgeschichtliches Museum / Haus Böttchergäßchen
Thema Specials Leipziger Museen Museen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
11:40 22.02.2018
Das Haus Böttchergäßchen ist das Herz des Stadtgeschichtlichen Museums. Quelle: PF
Anzeige

In dem Gebäude Ecke Reichsstraße/Böttchergäßchen finden Sonderausstellungen statt und sind sämtliche Funktionsbereiche wie Werkstätten, Bibliothek, Fotothek, zentrale Dokumentation und Verwaltung untergebracht. Von hier aus werden die acht zum Museum zählenden Einrichtungen koordiniert. Das Themenspektrum reicht dabei von der Kultur- , Musik- und Architekturgeschichte bis zu Positionen Leipziger Kunst. Stadtgeschichte mit Spaß zu entdecken, ist die Devise im Kindermuseum, das neben vielen Aktionen und Projekten die Ständige Ausstellung „Kinder machen Messe“ bietet.

Stadtgeschichtliches Museum / Haus Böttchergäßchen
Böttchergäßchen 3
04109 Leipzig

Telefon: 0341 / 9651340
Telefax: 0341 / 9651352

stadtmuseum@leipzig.de
www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de

Öffnungszeiten:
an Feiertagen:  10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Di 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mi 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Do 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Sa 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
So 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Am Buß- und Bettag (Mittwoch 22. November 2017)
hat das Museum geöffnet. An Heiligabend (Sonntag 24. Dezember 2017) und an Silvester (Sonntag 31. Dezember 2017) hat das Museum geschlossen.

Eintrittspreise
Erwachsene: 5,00 €
Ermäßigungsberechtigte: 3,50 €
Kinder: frei bis 18 Jahre

Am jeweils ersten Mittwoch im Monat ist der Eintritt frei.

*Angaben ohne Gewähr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Alte Rathaus ist ein Wahrzeichen der Bürgerstadt Leipzig. Der Renaissancebau mit dem im barocken Stil veränderten Turm dominiert den Markt. Von den Resten alter Gefängniszellen im Keller über die historischen Räume des Hauptgeschosses bis zu Turmkugel und Wetterfahne ist das Haus gleichsam ein Kompendium Leipziger Stadtgeschichte und damit das wertvollste Museumsobjekt selbst.

14.02.2018

In den Räumen der ersten gemeinsamen Wohnung von Robert und Clara Schumann Leipzig ist eine Ausstellung über ihr Leben und Wirken zu sehen. Inhaltliches Zentrum bildet das ehemalige Arbeitszimmer von Robert Schumann. Der originalgetreu restaurierte Salon dient heute als Konzertsaal.

13.03.2018

Das Schulmuseum zeigt auf rund 400 Quadratmetern die Leipziger Schulgeschichte der letzten 100 Jahre. Die Besucher können sich auf Spurensuche zur Erziehungs- und Bildungsgeschichte begeben. Die Ausstellungen „Schule unterm Hakenkreuz“ und „Kinder in Uniform“ zeigen die Gefahren einer Erziehung zur Volksgemeinschaft.

13.02.2018
Anzeige