Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
News Neues Schaudepot zur Schule in der DDR zeigt Objekte aus dem Schulalltag
Thema Specials Leipziger Museen News Neues Schaudepot zur Schule in der DDR zeigt Objekte aus dem Schulalltag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Schau!, das Leipziger Museumsportal - eine Sonderveröffentlichung von LVZ.de
14:08 19.10.2017
Kreide und große Liniale erleichtern Lehrern das Unterrichten an der Tafel. Diese uns weitere Ojekte aus dem Schulalltag der DDR zeigt ein neues Schaudepot im Leipziger Schulmuseum. Quelle: Andre Kempner

Das „Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig“ hat ein neues Schaudepot zur Schule in der DDR gestaltet. Gezeigt werden Objekte aus dem Schulalltag und aus den Aktivitäten der Jugendorganisationen und des Sports. Das neue Depot soll den Ausstellungsbereich „Schule in der SED-Diktatur“ erweitern. Mit der Wiedereröffnung wird ein mehrmonatiger Prozess der Neukonzeption und Umgestaltung abgeschlossen. Diese Neueinrichtung markiert den ersten Schritt zur Überarbeitung und Erweiterung des gesamten Ausstellungsbereichs.

Das „Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig“ gestaltet ein neues Schaudepot zur Schule in der DDR. Das neue Depot soll den Ausstellungsbereich „Schule in der SED-Diktatur“ erweitern. Gezeigt werden Objekte aus dem Schulalltag und aus den Aktivitäten der Jugendorganisationen und des Sports.

Mitwirkung von Besuchern

Interessierte Besucher waren im Sommer eingeladen, sich über das neu entstehende Schaudepot zur Schule in der DDR zu informieren. Neben Lob und Kritik am aktuellen Arbeitsstand, nahmen die Kuratoren auch zahlreiche Vorschläge, Vorstellungen und Wünsche zu fehlenden Themenbereichen, als auch zur Präsentation der Objekte entgegen. Außerdem wurden Schenkungen interessanter neuer Sammlungsobjekte an das Schulmuseum angeregt.

Das Schulmuseum

Im „Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig“ dokumentieren Sammlungen und Bibliotheksbestände die Leipziger Schul- und Bildungsgeschichte. Unterrichtsstunden aus der Kaiserzeit und der DDR-Schule sowie Ausstellungen, Workshops und Projektangebote über Schule und Widerstand vermitteln neue Erkenntnisse. Das Haus versteht sich als Museum und als aktiver Lern- und Arbeitsort und ist eine Einrichtung der Stadt Leipzig in Kooperation mit der Universität Leipzig und der HTWK Leipzig.

Neues Schaudepot zur Schule in der DDR
Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig
geöffnet montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine interessante Lektüre im 27. Nachwende-Herbst: Die jüngste Ausgabe von HORCH UND GUCK, herausgegeben vom Verein Bürgerkomitee Leipzig, widmet sich dem Thema "Friedliche Revolution und Deutsche Einheit". Die Zeitschrift ist in der Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ erhältlich.

12.10.2017
News Stadtgeschichtliches Museum - Zwei Leipziger Hugenotten sind zurückgekehrt

Zwei neue Ölgemälde haben die Sammlung des Stadtgeschichtlichen Museums bereichert. Es handelt sich um die Porträts der Eheleute Amy und Catharina Margarethe Dumont, gemalt 1767 von Jakob Samuel Beck. Übergeben wurden die Gemälde von Hartwig Eickhoff aus Lilienthal, einem Nachkommen der Familie Dumont.

12.10.2017

Gleich drei Jubiläen geben im September Grund zum Feiern im Schumann-Haus Leipzig. Wichtiger Teil der Feierlichkeiten ist - neben der großen Geburtstagsparty der Freien Grundschule Clara Schumann und einer großen Choraktion zum UNICEF Kinderfest - die große Schumann-Festwoche vom 9. bis 17. September 2017.

11.09.2017