Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Sicherheit Leipzig Ausgesperrt – Hausschlüssel weg, was tun?
Thema Specials Mit Sicherheit Sicherheit Leipzig Ausgesperrt – Hausschlüssel weg, was tun?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:13 07.11.2018
Ärgerlich – wenn der Schlüssel von innen steckt und der Schlüsseldienst kommen muss, kann das schnell teuer werden. Quelle: Kai Remmers/dpa
Leipzig

Wohl jeder Mieter kennt die Sorge: Muss jetzt die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden? Welche Kosten kommen auf mich zu? Wer haftet? Ganz zu schweigen von unseriösen Schlüsseldiensten, deren Rechnungen Hunderte Euro betragen und über die viele Horrorgeschichten zu lesen sind. Zeit, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Zunächst ist es eine gute Idee, Ersatzschlüssel für Haus und Wohnung bei einer vertrauenswürdigen Person unterzubringen – möglichst bei jemandem, der gut erreichbar und nicht ständig verreist ist. Damit spart man sich im besten Fall den Schlüsseldienst. Wer sich allerdings selbst aussperrt, hat oft das Problem, dass Handy oder Autoschlüssel noch in der Wohnung liegen. Einen Schlüssel im Außenbereich zu deponieren, unter Fußmatte oder Blumentopf, kann im Verlustfall als fahrlässiges Verhalten ausgelegt werden, scheidet also eher aus.

Mehr Infos

Hier finden Sie weitere Tipps, Tricks und Infos zum Thema Sicherheit!

Seriöse Schlüsseldienste: Abzocke ausgeschlossen

Wer ohne Schlüssel vor der Tür steht, sollte in jedem Fall den Hausmeister informieren – auch, weil dieser seriöse Schlüsseldienst-Anbieter weiß oder sogar den vermietereigenen Notdienst kontaktieren kann. „Abzocke ist damit ausgeschlossen, und auch die Kosten für das Öffnen der Türe sind überschaubar“, erklärt Jörg Keim, Vorstand der Wohnungsbau-Genossenschaft (WBG) Kontakt. Auch die Wohnungsbaugenossenschaft Wogetra arbeitet mit ausgewählten Firmen zusammen, bestätigt Vorstandsvorsitzender Tobias Luft: „Wir wollen unseren Mitgliedern und Mietern in dieser unangenehmen Situation unkompliziert und schnell helfen.“ Zu den Geschäftszeiten sollte der Schlüsseldienst nicht mehr als 80 Euro kosten, nachts und am Wochenende nicht mehr als 120 Euro. Das ergab eine Umfrage der Verbraucherschutzzentralen – die Zahlen sind aber nur als grobe Richtwerte zu verstehen.

Knifflig wird es, wenn sowohl der Schlüssel für die Wohnung als auch der für den Hauseingang verschwunden ist. Denn der Austausch einer kompletten Schließanlage ist oft sehr teuer, schließlich müssen sämtliche Schlösser und Schlüssel aller Wohneinheiten ersetzt werden. Der einzelne Mieter kann dafür belangt werden, wenn ihm ein schuldhaftes, fahrlässiges Verhalten nachgewiesen werden kann. Das ist etwa der Fall, wenn die Handtasche mit Wertsachen und Schlüsseln offen auf dem Beifahrersitz des Autos lag und dort geklaut wurde.

Nachweispflicht liegt beim Mieter

Anders sieht es aus, wenn ein Missbrauch der Schlüssel quasi ausgeschlossen ist. „Der Mieter muss den Austausch der Schlösser nicht bezahlen, wenn der Schlüssel zum Beispiel beim Paddeln in den Fluss gefallen ist“, sagt Anke Matejka, Vorsitzende des Mietervereins Leipzig. Problem: Wenn der Vermieter diese Erklärung nicht akzeptiert, muss der Mieter sie beweisen. „Das ist im Streitfall natürlich schwierig“, sagt Matejka. „Allerdings kommt das nicht sehr häufig vor.“

Im Vorteil sind zudem Mieter, die gesonderte Schlüssel für Haus- und Wohnungstür haben. Hier müssen weniger Schlösser ausgetauscht werden. Bei der WBG Kontakt etwa belaufen sich die Kosten für den Austausch des Schlüsselzylinders der Haustür und der betroffenen Wohnungstür sowie für die neuen Schlüssel insgesamt auf 700 Euro. Bei kombinierten Schlüsseln für beide Zugänge wird es teurer.

Mit Glück im Fundbüro

Wer seinen Schlüssel verloren hat, kann sein Glück in den Fundbüros versuchen. Dazu braucht man jedoch Geduld: „Schlüssel erreichen uns oftmals erst einige Wochen nach dem Verlust“, heißt es auf der Website des städtischen Fundbüros. Das befindet sich im Technischen Rathaus an der Prager Straße und ist jeden Dienstag von 9 bis 12 und 13 bis 18 Uhr geöffnet. Wer einen Vergleichsschlüssel hat, sollte diesen unbedingt mitbringen.

Auch in den Bahnen und Bussen der LVB verlorene Dinge werden ans städtische Fundbüro übergeben. Die Deutsche Bahn unterhält am Leipziger Hauptbahnhof einen eigenen Fundservice. Das Büro am äußersten Ost-Ende des Querbahnsteigs hat täglich außer mittwochs von 11.30 bis 18 Uhr geöffnet.

www.leipzig.de/fundbuero

www.mieterverein-leipzig.de

Zusatzversicherungen können sich lohnen

Gute Haftpflichtversicherungen übernehmen diese Kosten – allerdings nicht im Basistarif. Hier lohnt es sich, in den Versicherungsbedingungen nachzulesen oder direkt beim Anbieter nachzufragen, wie viel Geld eine Erweiterung um den Schlüsselschutz kosten würde. „Diese paar Euro würde ich lieber investieren“, rät Anke Matejka vom Mieterverein. Auch hier gilt aber: Ist der Schlüssel weg, sollte man zügig die Versicherung anrufen. Denn viele Anbieter erstatten nur die Kosten für von ihnen vermittelte Schlüsseldienste. Übrigens: Autoschlüssel sind in den Schutzpolicen meistens nicht enthalten.

Wer die innere Ruhe und die nötigen Ersatzschlüssel hat, kann auch einige Wochen warten und dann beim Fundbüro nachfragen. Wie Felix, der nach seinem Sturz mit dem Fahrrad ohne Schlüssel vor der Haustür stand. Sein erster Weg ins Leipziger Fundbüro an der Prager Straße war noch vergebens – bis Fundsachen abgegeben werden, dauere es oft eine Weile, erfuhr er von den Mitarbeitern. Vier Wochen nach dem Unfall hatte Felix Glück: Sein Schlüssel hing tatsächlich an der Schauwand, deutlich erkennbar an seinem abgegriffenen, dunkelblauen Lederband. Die elf Euro Bearbeitungsgebühr musste er zwar schlucken, doch die Freude überwog. Auch die Schürfwunden an Knie und Ellenbogen waren da schon längst wieder verheilt.

Von Christopher Resch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über die Einrichtung einer Waffenverbotszone in Leipzig ist ein Streit entbrannt. Während Innenminister Roland Wöller (CDU) der Meinung ist, dass dieser Schritt zu mehr Sicherheit für die Bürger führt, zweifelt genau das die Opposition an.

07.11.2018

An rund 40 Kitas und Schulen in Leipzig laufen Kurse für mehr Sicherheit auf den Straßen. Aber: Auch Erwachsene sollten sich im Herbst ganz anders anziehen, sagt Grit Blümle von der Verkehrswacht. Sie tragen meist zu dunkle Sachen. Stattdessen sind helle Kleidung und Reflektoren nötig.

07.11.2018

Die LVZ startet eine zweiwöchige Sicherheitsserie. Zum Auftakt bescheinigt eine Umfrage ein schwindendes Sicherheitsgefühl in Deutschland. Nur jeder Fünfte fühlt sich mit Blick auf Terror-Szenarien, Kriminalität und Cyber-Attacken richtig sicher.

07.11.2018