Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

asisi - Welt der Panoramen: Ein Special von LVZ.de in Kooperation mit der asisi GmbH
Google+ Instagram YouTube
Panometer Dresden zeigt wieder Panorama der barocken Residenzstadt

Glanz und Gloria - auch montags zu sehen Panometer Dresden zeigt wieder Panorama der barocken Residenzstadt

Yadegar Asisi nähert sich in seinem Panorama dem barocken Dresden in der Zeit von etwa 1695 bis 1760. Der Fokus liegt auf dem Stadtleben und dem höfischen Alltag. Bis zum 7. Januar 2018 zu erleben! Ab sofort ist das Panometer auch montags geöffnet!

Voriger Artikel
Panometer Dresden feiert zehntes Jubiläum
Nächster Artikel
Panorama "Dresden 1945" im Panometer Dresden

Dresden - Mythos der barocken Residenzstadt

Quelle: @ asisi

Der "Geruch der Zeit" und das Lokalkolorit werden verstärkt durch geschichtlich belegte Personen und Szenen befeuert. August der Starke, Zar Peter d. Große, Johann Sebastian Bach und Sohn treffen z.B. auf Casanova, Canaletto und Faustina Hasse-Bordoni nebst Gemahl. Sie sehen die Ankunft der Sixtinischen Madonna und zugleich Gräfin Cosel zur Burg Stolpen abfahren.

Außerdem hat der Künstler historische Anekdoten ins Rundgemälde gesetzt, z.B. den Aufenthalt des Rhinozeroses Clara 1747 in Dresden, das als Seltenheit durch ganz Europa tourte, oder die Hinrichtung von Lips Tullian und seiner Räuberbande 1715, der über Jahre Sachsen unsicher gemacht hatte. In Vergessenheit geratene Alltagsszenen wie Holztreidler und Waschfrauen an der Elbe oder Sänftenträger und ein Feuerlöschtrupp auf den Plätzen ergänzen das Bild.
Die Begleitausstellung präsentiert sich als ein Farbrausch aus Pink, Blau oder Schwarz-Gold. Zahlreiche Exponate zeigen Aspekte des Absolutismus, des Hofes, der Stadt oder der Religion. Prägend sind vor allem Drucke, Lithografien, Zeichnungen oder Skizzen. Einen besonderen Platz erhalten aber auch eine originale Flohfalle aus Elfenbein oder ein eigens vergoldeter Gipsabdruck einer Büste Augusts des Starken vom Dresdner Bildhauer Paul Heermann.
Das Panorama über die barocke Glanzzeit Dresdens stellt die Überarbeitung des Vorgängers "1756 Dresden" dar und ist seit 1. Dezember 2012 als Dauerausstellung im Panometer Dresden zu sehen.

DRESDEN IM BAROCK ist bis zum 7. Januar 2018 (sowie ab 28. Apri l 2018) im Panometer zu sehen!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dresden
Adresse / Kontakt Dresden

Panometer Dresden
Gasanstaltstraße 8b
01237 Dresden
Offizielle Website

Besucherservice
Tel: 0341 / 35 55 34-0
E-Mail: service@panometer.de

Öffnungszeiten Dresden

Montag bis Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage: 10 bis 18 Uhr

Eintrittspreise Dresden
Normal: 11,50 Euro
Ermäßigt: 10,00 Euro*
Kind (6 bis 16 Jahre):   6,00 Euro
Eltern-Kind-Ticket: 29,00 Euro**
Jahreskarte: 35,00 Euro

*Schüler im Alter von 17 bis 20 Jahren, Vollzeitstudenten, Inhaber der Dresden Cards, Besitzer des Dresden-Pass, Schwerbehinderte (Schwerbehinderte mit Merkzeichen B können kostenfrei eine erwachsene Begleitperson mitnehmen). Jeweils mit gültigem Nachweis.

**Gilt für max. 2 Erwachsene und 2 Kinder zwischen 6 und 16 Jahren, jedes weitere Kind 5,00 Euro.

Weitere Preise und/oder Gruppenrabatte finden Sie auf der Offiziellen Website!