Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Pausenfüller Mann im Ninja-Kostüm macht Reisenden nach Dresden Angst
Thema Specials Pausenfüller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 02.10.2015
Der 34 Jahre alte Australier hat als Ninja verkleidet im Zug von Budapest nach Dresden für Aufsehen gesorgt   Quelle: Bundespolizei Dresden
Dresden

 Martialischer Auftritt im Euro-City: Ein 34 Jahre alter Australier hat am Donnerstag als Ninja verkleidet im Zug von Budapest nach Dresden für Aufsehen gesorgt und Ängste ausgelöst. Wie die Bundespolizeiinspektion Dresden am Freitag mitteilte, hätten die Reisenden Angst vor einem möglichen Attentat gehabt. Der Mann war wie ein japanischer Ninja-Kämpfer von der Kapuze bis zu den Schuhen komplett in schwarz gekleidet und hatte zwei vermeintliche Ninjaschwerter in Transporthüllen auf dem Rücken getragen.

In dieser Aufmachung sei er mehrfach durch den Zug gelaufen, hieß es. Das Zugpersonal übergab ihn auf dem Dresdner Hauptbahnhof der Bundespolizei. Die konnte allerdings keinen waffenrechtlichen Verstoß in dem Auftritt erkennen. Die Schwerter erwiesen sich als Regenschirme.

Der Australier gab an, Teil eines großen Spieles namens „Wahrheit oder Pflicht“ zu sein. Dabei würden die einzelnen Spieler Aufgaben bekommen. Er habe unter anderem den Auftrag erhalten, von Budapest als Ninja in seinen deutschen Wohnort Bad Segeberg zurückzukehren.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige