Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Sachen im Advent
Google+ Instagram YouTube
300 Teilstücke: Dresden bäckt den Riesenstollen

300 Teilstücke: Dresden bäckt den Riesenstollen

Die Dresdner Bäcker arbeiten wieder am größten Weihnachtsstollen der Welt. In den Bäckereien und Konditoreien des Schutzverbandes „Dresdner Stollen“ würden derzeit Tag und Nacht die Öfen glühen, um die etwa 300 Teilstücke des Riesengebäcks zu produzieren, teilte der Verband am Montag in Dresden mit.

Voriger Artikel
Weihnachtliches in Dresden: Hüttenzauber am Postplatz öffnet am 29. November
Nächster Artikel
Der Weihnachtsmann ist da - Leipzig bereitet dem Bärtigen großen Empfang am Bahnhof

Das Dresdener Stollenmädchen Cynthia Brozek und Bäckermeister Andreas Wippler. (

Quelle: Arno Burgi)

Dresden. Die genauen Maße des monumentalen Stollens lassen sich vorab nur schwer berechnen. 2011 war er 3,24 Meter lang und 2,5 Tonnen schwer. In diesem Jahr soll die Kalorienbombe am 8. Dezember „entschärft“ werden.

php5e33e83f76201211191347.jpg

Dresden. Die Dresdner Bäcker arbeiten wieder am größten Weihnachtsstollen der Welt. In den Bäckereien und Konditoreien des Schutzverbandes „Dresdner Stollen“ würden derzeit Tag und Nacht die Öfen glühen, um die etwa 300 Teilstücke des Riesengebäcks zu produzieren, teilte der Verband am Montag in Dresden mit.

Zur Bildergalerie

Auf dem Stollenfest kommt das Gebäck stückweise unters Volk, der Erlös ist für gemeinnützige Zwecke gedacht. Nach Angaben des Verbandes müssen die Einzelteile des Stollens bis zum 2. Dezember fertig sein. Dann werden sie in einer Halle zusammengebaut. „Bis dahin werden gewaltige Mengen an Mehl, Zucker, Sultaninen, Milch, Butter, Zitronat und Gewürzen zu Teig geknetet, in Stollenplatten-Form gebracht und auf großen Blechen gebacken“, hieß es. Gemäß der Tradition wird der Riesenstollen vor dem Fest bei einer Art Prozession durch die Innenstadt gefahren.

fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Adventsnews