Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Events It’s Showtime: Holiday on Ice blickt in die eigene Geschichte
Thema Specials Sachsen im Advent Events It’s Showtime: Holiday on Ice blickt in die eigene Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Sachen im Advent
19:12 26.11.2018
Holiday on Ice blickt mit seiner neuesten Produktion auf die eigene, 75-jährige Geschichte zurück. Die italienische Eiskunstläuferin Valentina Marchei ist Starläuferin der Show. Quelle: Dirk Knofe
Leipzig

Sie glitzerte und strahlte im Showkostüm: Die kufige Valentina Marchei, zweifache Eiskunstlauf-Olympiastarterin aus Italien, legte am Montag im Kohlrabizirkus eine exklusive Darbietung aufs Eis. Ihren Part aus dem nagelneuen Programm „Showtime“ von Holiday on Ice. Den hat fast noch niemand gesehen.

Seit sechs Wochen wird „Showtime“ in Belgien einstudiert. Valentina verkörpert die norwegische Eisprinzessin Sonja Henie, die dreimal Olympiasiegerin und zehnmal Weltmeisterin wurde, bevor sie nach Hollywood wechselte und dort Karriere als Revuestar machte. Bei ihrem Auftritt wird sie von 22 Trommlern, Trompetern und Eisläufern umrahmt.

Szenen und Momente aus der neuen Show „Showtime“

Auftritt der Olympiasieger

Nach dem kleinen „Vorgucker“ in Leipzig kommt die 31-jährige Italienerin vom 20. bis 26. Dezember wieder in die Messestadt, dann mit der gesamten Holiday-on-Ice-Truppe an den Waldplatz. Sie freut sich darauf, weiter Eislaufsport auf höchstem Niveau machen zu können – nur jetzt halt solo, nachdem ihr der Paarlauf-Partner abhanden gekommen ist, der nach Olympia vom Leistungssport zurücktrat. Und sie freut sich auf die Olympiasieger von 2018, Aljona Savchenko und Bruno Massot. Die beiden gehen in Leipzig bei der Showpremiere ebenfalls aufs Eis und zeigen noch einmal ihre atemberaubende Siegerkür.

SENSATIONELLES GOLD! Aljona Savchenko & Bruno Massot FanPage holen sich den Olympiasieg im Eiskunstlauf. Herzlichen Glückwunsch!

Gepostet von LVZ Leipziger Volkszeitung am Mittwoch, 14. Februar 2018

Blick in die eigene Geschichte

Im neuen Programm „Showtime“ macht die Eisrevue diesmal ihre eigene, 75-jährige Geschichte zum Thema. Die Handlung dreht sich um einen Produzenten, der in die Vergangenheit zurückschaut – wie sich Holiday on Ice vom Start 1943 in Ohio (USA) bis in die Gegenwart entwickelt hat. So wird ein Eiskunstläufer-Casting szenisch umgesetzt. Ein Zug bringt später die erfolgreich gestartete Revue in viele andere Länder und schließlich um den gesamten Erdball – dafür läuft ein Eiskunstläufer auf Kufen über die Erdkugel.

Kostüme, Artistik, Feuerwerk

Auch das Programm „Showtime“ vereint wieder die bewährten Erfolgszutaten Eiskunstlaufen, glanzvolle Kostüme, Musik, Feuerwerk sowie Artistik. Um dem Nachwuchs eine Chance zu geben, wird in jeder Stadt ein Eislauf-Kind dabei sein und seine Kür zeigen. Dafür sind Aljona Savchenko und Bruno Massot die Schirmherren. In Oberstdorf haben sie bereits eine Masterclass mit sechs Kindern gehalten.

Von Kerstin Decker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!