Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
UKL aktuell Pflegefachkräfte in Notfallaufnahmen müssen Weiterbildung "Notfallpflege" absolvieren
Thema Specials Universitätsklinikum Leipzig UKL aktuell Pflegefachkräfte in Notfallaufnahmen müssen Weiterbildung "Notfallpflege" absolvieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Universitätsklinikum Leipzig - ein Sonderthema im Auftrag des UKL
08:05 31.01.2019
Professionelle Notfallpflege - das Universitätsklinikum Leipzig bietet dafür jetzt Weiterbildungen an. Quelle: Stefan Straube

Das Universitätsklinikum Leipzig als anerkannte Weiterbildungsstätte unterstützt diese Maßnahme und bietet seinen Mitarbeitern sowie Fachkräften anderer Kliniken nun diese Weiterbildung ab dem Jahr 2019 an.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat 2018 in seinem Beschluss zur Neustrukturierung der Notfallversorgung für die Kliniken festgeschrieben, dass verantwortliches Pflegepersonal in den Notaufnahmen über die WeiterbildungNotfallpflege" verfügen muss.

Der G-BA ist das oberste Beschlussgremium der gemeinsamen Selbstverwaltung der Ärzte, Zahnärzte, Psychotherapeuten, Krankenhäuser und Krankenkassen in Deutschland.

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat mit ihrem Konzept zur WeiterbildungNotfallpflege" hierfür eine noch bis Ende 2019 wirksame Übergangsregelung festgelegt: Angesprochen sind Gesundheits- und Krankenpfleger/ - innen sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-innen mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung in der Notaufnahme.

Mitarbeiter, die bereits seit sieben Jahren tätig sind, können ihre Abschlussprüfung im Rahmen eines zweitägigen Kurses ablegen, bei fünfjähriger Tätigkeit ist ein dreiwöchiger Kurs vorgesehen. Für alle anderen und nach Ablauf der Übergangsfrist am 31. Dezember 2019 ist eine zweijährige Weiterbildungszeit erforderlich.

„Das UKL bietet 2019 zunächst die beiden verkürzten Kursformate an, langfristig auch die zweijährige Weiterbildung", erläutert Oksana Kasch, leitende Pflegekraft der Zentralen Notaufnahme am UKL.

Zusammen mit dem Referat Personalentwicklung, den Kliniken und Abteilungen und der Zentralen Notaufnahme wird die Weiterbildung entsprechend in modularer Form angeboten.

Prof. André Gries, Ärztlicher Leiter der Zentralen Notfallaufnahme am UKL, möchte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Teilnahme noch in diesem Jahr motivieren: „Nutzen Sie die laufende Übergangsregelung und qualifizieren Sie sich weiter!"

Markus Bien

Termine:

Variante A (sieben Jahre Berufserfahrung):

Kurs 1: 05.04. - 06.04.2019

Kurs 2: 20.09. - 21.09.2019

Variante B (fünf Jahre Berufserfahrung):

Blockwoche: 26.08. - 30.08.2019

Blockwoche: 23.09. - 27.09.2019

Blockwoche: 04.11. - 08.11.2019

Seminartage: 25.11. und 26.11.2019

Interessenten schicken ihre Bewerbungen mit Lebenslauf und Nachweisen über Berufsabschlüssen und -erfahrung per Mail an doris.gering@medizin.uni-leipzig.de.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.uniklinikum-leipzig.de/bildungsprogramm.

Der Generationenwechsel am UKL setzt sich fort: Mit seiner Berufung übernimmt Prof. Dr. Dr. Bernd Lethaus die Leitung der Klinik für Mund-, Kiefer- und Plastische Gesichtschirurgie am UKL. Der 46-Jährige wechselt vom Universitätsklinikum Aachen nach Leipzig.

31.01.2019

Vor einigen Wochen hatte Karl-Heinz Tunsch ein Jubiläum der besonderen Art: Vor einem Vierteljahrhundert wurde ihm ein zweites Leben geschenkt. Denn 25 Jahre ist es her, dass er am Universitätsklinikum Leipzig eine neue Leber bekam. 

31.01.2019

Die Zuckerkrankheit gehört zu den weltweit häufigsten Krankheiten. Allein in Deutschland gibt es rund sechs Millionen Betroffene – die oft per Zufall von ihrer Erkrankung erfahren haben. Denn viele erkennen die Krankheit zunächst nicht. 

31.01.2019