Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
KW Leipzig Sperrung des Leipziger Clara-Zetkin-Parks für Autoverkehr: FDP kritisiert Grünen-Vorschlag
Thema Specials Wahlen 2014 KW Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wahlen 2014
21:07 08.05.2014
Isabel Siebert, stellvertretende Vorsitzende der Leipziger FDP-Stadtratsfraktion. Quelle: Wolfgang Zeyen
Anzeige
Leipzig

Eine langsame Durchfahrung des Parks müsse als Ausnahmefall für Großveranstaltungen und Umleitungen auch weiterhin möglich sein, forderte FDP-Stadträtin Isabel Siebert. „Niemand will den Clara-Park für den Autoverkehr generell öffnen. In Sondersituationen hat sich der aktuelle Umgang jedoch bewährt“, sagte die stellvertretende Vorsitzende ihrer Fraktion.

Siebert bezog sich damit unter anderem darauf, dass der Nonnenweg im Zetkin-Park während der Sanierung der Könneritzstraße im Jahr 2016 als Umleitungsstrecke vorgesehen ist. Dieser kurzzeitigen Belastung stehe nach Abschluss der Arbeiten „eine langfristige Entlastung aller Verkehrsteilnehmer“ gegenüber. Außerdem bündele sich der Verkehr an anderer Stelle, wenn Ausweichrouten fehlten.

Zuvor hatten die Grünen gefordert, dass die Straßen und Wege in den beiden Parks und im Auwald, konsequent autofrei gehalten werden sollten. Nur der Versorgungs- und Rettungsverkehr solle weiterhin passieren dürfen. Die Fraktion hat dazu einen Antrag in den Stadtrat eingebracht. Darin schlagen die Grünen vor, dass die Straßen entwidmet und die Zufahrten durch Poller gesperrt werden.

Die Kritik an der Öffnung des Clara-Zektin-Parks für den Autoverkehr hatte mit dem Leipzig Marathon im April neue Nahrung bekommen. Damals führte eine Umleitung unter anderem über die Max-Reger-Allee und unmittelbar an der Sachsenbrücke vorbei. Während der Laufveranstaltung hatten der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Leipziger Ökolöwe dagegen protestiert, später setzte der Umweltbund eine Online-Petition auf. Bislang haben mehr als 2300 Unterstützer das Anliegen „Der Clara-Park soll autofrei bleiben!“ unterschrieben.

Auch die Grünen sprechen sich für die Petition aus. Mit der Öffnung des Parks für den Autoverkehr würden Umwelt- und Naturschutz ebenso wie die Menschen, die Erholung suchten, auf eine harte Probe gestellt, argumentiert die Fraktion im Stadtrat.

maf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige