Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
KW Leipzig Stadtratswahl: 25.000 Leipziger haben schon entschieden – Politiker beim LVZ-Wahlforum
Thema Specials Wahlen 2014 KW Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Wahlen 2014
22:28 14.05.2014
Am 15. Mai lädt die LVZ zum Wahlforum in die Kuppelhalle. Quelle: Andreas Döring
Anzeige
Leipzig

Noch haben die Kandidaten Gelegenheit, dem bisher unauffällig geführten Wahlkampf Schwung zu geben. Vertreter der etablierten Parteien diskutieren am Donnerstag im LVZ-Wahlforum.

In der Kuppelhalle des LVZ-Gebäudes am Peterssteinweg stehen Robert Clemen (CDU), Skadi Jennicke (Die Linke), Katharina Krefft (Bündnis90/Die Grünen), Reik Hesselbarth (FDP) und Axel Dyck (SPD) den Redakteuren Björn Meine und Klaus Staeubert Rede und Antwort. Anmeldungen unter der kostenfreien Hotline 0800 2181 050 sind noch möglich. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr.

Mehr als 25.000 Leipziger haben sich allerdings schon entschieden, welchen der 681 Kandidaten als Bewerber auf einen der 70 Stadtratssitze sie ihre Stimmen geben. „2009 hatten wir etwa 30.000 Briefwähler“, so Peter Dütthorn vom Leipziger Amt für Statistik und Wahlen gegenüber LVZ-Online. Er geht davon aus, dass diese Zahl 2014 getoppt wird.

Allerdings ist Leipzig gewachsen, und so gebe es auch deutlich mehr Wahlberechtigte als die 420.302 vor fünf Jahren. „Auf eine höhere Wahlbeteiligung gegenüber 2009 lässt sich deshalb noch nicht schließen“, so Dütthorn. Die lag damals bei 41,4 Prozent.

Trotz Puffer: Wahlhelfer für Außenbezirke fehlen

Damit am Wahlabend, an dem auch die Europawahl ausgezählt wird, alles reibungslos läuft, ist die Stadt auf viele Freiwillige angewiesen. Nachdem es anfangs klemmte, hat die Stadt in der Straßenbahn, den Hochschulen und in vielen Institutionen um Wahlhelfer geworben. „Wir brauchen 3500 Wahlhelfer, und 3724 Interessenten haben sich bereits gemeldet“, sagt Andrea Schwartz vom Amt für Statistik und Wahlen.

Trotz Reservepuffer ist der 25. Mai noch nicht komplett abgesichert. „Wunsch- und Einsatzort passen nicht immer zusammen“, erklärt Schwartz. Und so sucht die Stadt weiterhin Helfer für die Außenbezirke Liebertwolkwitz, Kleinpösna und Knautnaundorf.

Evelyn ter Vehn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige