Menü
Anmelden
Thema Kursdorf

Kursdorf

Die Luftlinie zum Flughafen beträgt nur 500 Meter Quelle: Volkmar Heinz

Flughafen frisst Häuser: Kursdorf im Norden von Leipzig war mal eine idyllische Gemeinde. Bis der 200-Seelen-Ort eingekesselt wurde – von den Landebahnen des Flughafens Leipzig/Halle, einer ICE-Strecke und dem Schkeuditzer Autobahnkreuz. Die Menschen gingen, die Häuser verfielen. Kursdorf hat heute nur noch zehn Bewohner. Besuch in einem fast toten Dorf.

Anzeige

Alle Artikel zu Kursdorf

Im Schkeuditzer Ortsteil Kursdorf steht die einzige Unterkunft für Asylsuchende, die sich im Eigentum des Landkreises Nordsachsen befindet. Noch hat sie aber keinen Asylsuchenden gesehen.

14.02.2018
Schkeuditz

Kulturtage Schkeuditz - Busreise von Kirche zu Kirche

In Kursdorf, Glesien, Wolteritz und Radefeld konnten sich am Sonnabend Kulturfreunde über die Geschichte der dortigen Kirchen informieren. Dazu hatten die Veranstalter der Kulturtage extra eine Busfahrt organisiert.

06.11.2017

Nach einem aktuellen Airport-Ranking punktet der Flughafen Leipzig-Halle mit günstigen Parkgebühren. Günstiger ist nur noch Dresden.

16.08.2017

Der Flughafen Leipzig/Halle begeht in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag. Am 25. April 1927 landete die erste Maschine auf dem neuen Mitteldeutschen Zentralflughafen Halle/Leipzig in Schkeuditz. In einer zwölfteiligen Serie blickt die LVZ auf die Historie des Airports zurück. Im ersten Teil geht es um die Flugpioniere.

18.07.2017
Lokales

90 Jahre Flughafen Leipzig/Halle - Rekordtempo bei Bauarbeiten

Wie die Zeit fliegt: Der Flughafen Leipzig/Halle begeht in diesem Jahr bereits seinen 90. Geburtstag – und gilt damit als einer der ältesten noch in Betrieb befindlichen Airports weltweit. In einer zwölfteiligen Serie blickt die LVZ auf interessante Begebenheiten in der Historie des Airports zurück. Im vierten Teil geht es um die Gründung.

18.07.2017

Es ist ziemlich genau sechs Jahre her, als die Leipziger Firma Schornstein- und Industrieabbruch R. Voigt im Januar 2011 insgesamt 44 leerstehende Häuser in Kursdorf abriss, recycelte und einen Teil der Gebäude für den im Ort geplanten Parkplatz wiederverwendete. Jetzt ist dieselbe Firma im Auftrag des Flughafens wieder in dem Ort.

06.02.2017

Weil weniger Flüchtlinge nach Sachsen kommen, ist auch der Wohnraum in Schkeuditz nicht mehr so stark nachgefragt wie noch vor einigen Monaten. Das ehemalige „Friendly“-Hotel in Kursdorf soll zwar im nächsten Quartal bezogen werden, an der Ruine in Schkeuditz hat der Landkreis aber kein Interesse mehr.

08.06.2016

Kursdorf im Norden von Leipzig war mal eine idyllische Gemeinde. Bis es eingekesselt wurde – von den Landebahnen des Flughafens Leipzig/Halle, einer ICE-Strecke und dem Schkeuditzer Autobahnkreuz. Die Menschen gingen, die Häuser verfielen. Kursdorf hat heute nur noch zehn Bewohner.

19.04.2016
Schkeuditz

Aus Siedlung wird Fläche für Landwirtschaft - Stadtrat stimmt für Ausgleichsmaßnahme

Nahezu täglich ändert sich der Anblick des Areals an der Berliner und an der Kursdorfer Straße in Schkeuditz. Die einstige Wohnsiedlung im Norden der Stadt wurde Übernahmegebiet des Flughafens Leipzig/Halle, der seit vorigen Monat die nun schon lange leer stehenden Gebäude abreißen lässt (die LVZ berichtete). In der jüngsten Stadtratssitzung beschlossen die Schkeuditzer Abgeordneten eine Stellungnahme, die mit diesem Abriss von insgesamt 24 Häusern in Verbindung steht.

06.02.2016

Im Übernahmegebiet des Flughafens Leipzig/Halle, in der Berliner und der Kursdorfer Straße im Schkeuditzer Norden haben jetzt die Vorbereitungen für den schon 2012 angekündigten Häuserabriss begonnen. Derzeit wird Baufreiheit geschaffen, Hecken und Sträucher von den Grundstücken entfernt. Bäume sind schon 2012 und an anderer Stelle im letzten Jahr gefällt worden. Insgesamt 24 leerstehende Häuser sollen der Abrissbirne zum Opfer fallen.

11.01.2016
1 2 3 4
Anzeige