Menü
Anmelden
Wetter Gewitter
32°/ 17° Gewitter
Thema Gose

Gose - Leipziger Bierspezialität

Die Gose vom Bayerischen Bahnhof ist einer der Leipziger Klassiker. Quelle: Dirk Knofe

Die ursprünglich aus Goslar stammende Biersorte etablierte sich in Leipzig. Heute wird Gose mittels obergäriger Brauart hergestellt und beinhaltet 10,8% Stammwürze und einen Alkoholgehalt von 4,5%.

Das Leipziger Nationalgetränk

Die Gose stammt, wie der Name bereits erahnen lässt, aus Goslar. Bereits 996 soll der Legende nach Kaiser Otto III. das obergärige Bier gelobt haben, die erste bestätigte Erwähnung datiert auf das Jahr 1332. Ihren Weg nach Leipzig fand die Gose 1738, als Fürst Leopold der I. von Anhalt-Dessau der Legende nach das Bier in der Messestadt etablierte. Um 1900 war Gose das meistgetrunkene Bier der Stadt. In DDR brach der Konsum ein, Ende der 1950er-Jahre wurde zum vorerst letzten Mal Gose in Leipzig ausgeschenkt. Seine Renaissance erlebte das Getränk mit der Wiedereröffnung der Gosenschenke „Ohne Bedenken“ 1986 in Gohlis. Mittlerweile wird das Leipziger Nationalgetränk in zahlreichen Lokalen der Stadt ausgeschenkt, zu deren bekanntesten neben der Gohliser Gosenschenke auch die Gosebrauerei im Bayerischen Bahnhof zählt.

Anzeige

Alle Artikel zu Gose

Nach langer Vorbereitung steht das Projekt Icarus vor dem Start: Am Mittwochabend montieren Raumfahrer eine Antenne an der ISS. Von der Forschung mit Tiersendern sollen Tierschutz, Medizin und Katastrophenschutz profitieren.

15.08.2018

Um die Hitze zu lindern, reizen manche Menschen die Grenzen des Dresscodes am Arbeitzplatz aus: Röcke und Shorts werden kürzer, viel Haut ist zu sehen. Hinzu kommen teils durchsichtige Stoffe sowie sehr knappe Schnitte. Doch wie weit darf und sollte man damit gehen?

03.08.2018

Small Talk gehört zum Job wie die Kollegen und der Computer. Nicht jedem Mitarbeiter liegt allerdings das ungezwungene Gespräch in der Kantine, Kaffeeküche oder im Fahrstuhl. Doch es gibt ein paar Kniffe, wie man einfacher ins Gespräch kommt.

02.07.2018

Mal ehrlich: Andere schaut jeder gerne kritisch an. Der Rock ist zu kurz, das Shirt zu knapp. Und man selbst? An heißen Sommertagen neigen viele doch auch oft dazu, zu den knappsten Klamotten zu greifen. Gut sieht das nicht immer aus.

25.06.2018

Es gibt viele Dinge, die dich während des Flugs nerven können – schreiende Babys und Armlehnen-Diebe etwa. Die sind aber offenbar noch harmlos im Vergleich zu unangenehm riechenden Passagieren...

20.06.2018
Es gibt viele Dinge, die dich während des Flugs nerven können – schreiende Babys und Armlehnen-Diebe etwa. Die sind aber offenbar noch harmlos im Vergleich zu unangenehm riechenden Passagieren...

An Bord eines Flugzeugs zeigen manche Passagiere ihre schlechtesten Angewohnheiten und führen sich auf kleinstem Raum wie große Egoisten auf. Dabei ist es einfach, die typischen Fallen zu vermeiden.

09.05.2018
Leipzig

Nur echt im Bayerischen Bahnhof - Gestatten? Die Original Leipziger Gose

Die echte Leipzigerin vereint Persönlichkeit mit gutem Geschmack. Einst war sie ein Star und ein beliebtes -weil um 1900 das meistbraute - Bier der Messestadt. Ein Leipziger Original ist sie auf jeden Fall. Mit edlem goldgelben Teint und feiner Trübung offenbart sich ne spritzige Type, die mit leichter Säure, Zitrusaromen und Koriandernote verführt.

22.05.2017

Der Ratskeller am Burgplatz braut künftig sein gesamtes Bier selbst. Ende März geht die neu errichtete Hausbrauanlage in Betrieb. Um seinen Gästen etwas Eigenes, Besonderes zu bieten, hat sich das Lokal vom bisherigen industriellen Großhersteller getrennt. Ein junger Braumeister wurde eingestellt, der die Rezeptur entwickelt hat.

20.04.2018
Lokales

Leipziger Blogger feiern - Bier-Ehrentag: Alles Gute, liebe Gose!

Die besten Ideen entstehen bekanntlich aus einer Bierlaune heraus. Der Nachteil: Nur wenige dieser schlauen Einfälle werden am nächsten Tag noch für voll genommen und wirklich in die Tat umgesetzt. „Nicht mit uns“, haben sich die vier Autoren des Blogs „Bier in Leipzig“ wohl gedacht.

17.11.2016

Aus dem Straßenbild sind sie längst verschwunden, doch in der Erinnerung vieler Leipziger sind alte Firmen noch präsent: Stern-Brot Pätz, Käserei Tischendorf, Würstchen-Adam & Co. Archiv, Kammer und Museum müssen auf der Suche nach ihnen ganz tief in die Vergangenheit eintauchen. Eine Spurensuche.

26.08.2016
1 2
Anzeige