Wöchentlich etwa 500 neue Corona-Infektionen unter sächsischen Kindern und Jugendlichen
Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Aktuelles Wöchentlich etwa 500 neue Corona-Infektionen unter sächsischen Kindern und Jugendlichen
Familie Aktuelles

Wöchentlich etwa 500 neue Corona-Infektionen unter sächsischen Kindern und Jugendlichen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
LVZ Familie - so vielfältig wie Leipzig und seine Familien. Authentisch, nah dran, immer aktuell.
14:08 28.09.2021
Schüler sitzen mit Maske im Unterricht. In Sachsen ist dies aktuell vorgeschrieben, wenn die 7-Tage-Inzident regional über 35 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt.
Schüler sitzen mit Maske im Unterricht. In Sachsen ist dies aktuell vorgeschrieben, wenn die 7-Tage-Inzident regional über 35 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern liegt. Quelle: Guido Kirchner / dpa
Anzeige
Leipzig

In Sachsen bleiben die Corona-Infektionen unter Kindern und Jugendlichen weiterhin auf hohem Niveau. In der vergangenen Woche (20. bis 26. September) wurden im Freistaat laut Robert-Koch-Institut 564 Neuansteckungen in der Altersgruppe bis 19 Jahren registriert. Das ist in etwa jede dritte der insgesamt innerhalb einer Woche im Freistaat festgestellten 1726 Neuinfektionen. In der Vorwoche waren die Zahlen fast identisch.

In Sachsen gilt an Schulen weiterhin eine regelmäßige Testpflicht. Nach anfänglich drei Überprüfungen pro Woche sind es nun noch zwei. Zum Vergleich: Vor den Sommerferien, als es ebenfalls solche regelmäßigen Test in den Bildungseinrichtungen gab, waren es wöchentlich etwa 30 Fälle unter Sachsens Kindern und Jugendlichen.

Dabei ist das Risiko vor allem unter jüngeren Schulkindern offenbar weiterhin am höchsten. In der Altersgruppe der Fünf- bis Neunjährigen lag die 7-Tage-Inzidenz in der vergangenen Woche landesweit bei 103, bei den Zehn- bis 14-Jährigen bei 113. Zum Vergleich: Bei den Erwachsenen gibt es aktuell bei den 30- bis 39-Jährigen die höchste Wochen-Inzidenz mit 54 Fällen je 100.000 Einwohnern.

Regional gesehen sticht derzeit vor allem der Erzgebirgskreis sowohl bei Kindern als auch bei den Erwachsenen als Hotspot-Region heraus. Insgesamt 280 Menschen haben sich laut RKI in der vergangenen Woche im Erzgebirge neu mit dem Corona-Virus infiziert, darunter 104 Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren. In der Altersgruppe der Zehn- bis 14-Jährigen lag der Inzidenzwert im Erzgebirge bei 216, in der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen bei 272.

Unter den drei kreisfreien Großstädten bleibt Dresden die Metropole mit den meisten Ansteckungen unter Kindern und Jugendlichen: zuletzt 94 innerhalb einer Woche. In Leipzig wurden währenddessen 46 neue Corona-Fälle unter Minderjährigen festgestellt und somit etwa halb so viele, wie noch in der Vorwoche.

Mehr Fakten aus Sachsen: www.lvz.de/fakten

Von Matthias Puppe