Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Leipzig 1000. Patientin bekommt mit 70 Jahren neue Niere in der Leipziger Uniklinik
Leipzig 1000. Patientin bekommt mit 70 Jahren neue Niere in der Leipziger Uniklinik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:57 15.05.2019
Brigitte Stock wurde am Universitätsklinikum Leipzig eine Niere transplantiert - als 1000. Patientin seit Beginn des Transplantationsprogramms vor 26 Jahren. Quelle: Uniklinik
Leipzig

. Als Brigitte Stock im September vergangenen Jahres für eine Transplantation gelistet wurde, lagen schon sechs Jahre Dialyse hinter der 70-Jährigen. Wenige Monate später folgte bereits das Organangebot. Als 1000. Patientin seit Beginn des sächsischen Transplantationsprogramms bekam sie an der Uniklinik im Februar eine neue Niere, heißt es in einer Mitteilung.

Stock, die jahrelang an einer Nierenfunktionsstörung litt, hatte bereits eine Niere verloren. Seit 2013 musste dann auch die verbliebene Niere unterstützt werden. „Deshalb ging dann Anfang dieses Jahres auch alles so schnell“, erklärt Professor Daniel Seehofer, Leiter des Transplantationszentrums am Universitätsklinikum Leipzig. Die Lange Zeit der Dialyse werde bei der Meldung als Wartezeit anerkannt.

Höhere Chancen durch Alter

Als Teilnehmerin eines Senioren-Programms von Eurotransplant, kam Stock auch ihr fortgeschrittenes Alter zugute. Teilnehmer des Programms bekommen bevorzugt Organe älterer Spender über 65 Jahren, was die Chancen der Patienten erhöhe, so Seehofer.

Nachdem Stock ihre ihre Dialyse bereits zuhause durchführen konnte und kaum eingeschränkt war, konnte sie schnell operiert werden.

„Sind die Patienten weitgehend fit, verbessert das natürlich die Erfolgschancen des aufwendigen Eingriffs“, erklärt der Transplantationschirurg. Seehofer würde sich wünschen, dass mehr Patienten in guter gesundheitlicher Verfassung operiert werden könnten.

Das sei aufgrund fehlender Spendenorgane jedoch oft nicht möglich, heißt es in der Mitteilung, Obwohl viele Menschen einer Organspende gegenüber offen stehen, entscheiden sich nur wenige bewusst dafür, nach ihrem Tod Organe zu spenden.

Von ebu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!