Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Biogas-Preis für Leipziger Forscherinnen
Leipzig Bildung Biogas-Preis für Leipziger Forscherinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 04.06.2019
Preisträgerinnern des zwölften Biogas-Innovationskongresses in Osnabrück: Maria Braune (links) und Heike Sträuber. Quelle: DBFZ
Leipzig

Der Deutsche Bauernverband hat zwei Leipziger Wissenschaftlerinnen mit dem Biogas-Innovationspreis ausgezeichnet. Maria Braune vom Deutschen Biomasseforschungszentrum und Heike Sträuber vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung erhalten die mit 10 000 Euro dotierte Ehrung für ein von ihnen entwickeltes Verfahren, aus regionaler Biomasse spezielle Fettsäuren herzustellen.

Konkret handelt es sich um Capron- und Caprylsäure, die in Kosmetika sowie Schmier- und Reinigungsmitteln Verwendung finden. Die Forschung der beiden zeige „neue Wege auf, wie die chemische Industrie, regionale, nachwachsende Rohstoffe einsetzen kann“, heißt es in der Preisbegründung.

Von LVZ

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leipziger Archäologen gehören zu einem Forscherteam, das in Äthiopien 2,78 Millionen Jahre altes Werkzeug gefunden hat. Die Fähigkeit, kleinere scharfkantige Instrumente zu fertigen, gilt als wesentlicher Entwicklungsschritt hin zur Gattung Homo.

04.06.2019

Der seit 2011 existierende Sonderforschungsbereich „Transregio 102 – Polymere unter Zwangsbedingungen“ geht im Juli in die dritte Förderperiode. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft stellt für vier Jahre weitere rund neun Millionen Euro zur Verfügung.

04.06.2019

Im Streit um einen Einsatz auf dem Leipziger Uni-Campus unterstellt die Polizei dem Studentenrat, Fakten falsch dargestellt zu haben. Exzessive Personenkontrollen habe es nie gegeben, heißt es nun. Dem Stura gehöre für die „Falschbehauptungen ordentlich auf die Finger gehauen“.

04.06.2019