Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger Chemie-Studenten wollen „ordentlich am Zeiger drehen“
Leipzig Bildung Leipziger Chemie-Studenten wollen „ordentlich am Zeiger drehen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 17.12.2019
Zwei Männer mit Kopftuch und ein mannshoher Affe:Tobias Severin, Michael Liebau und Stephan Feser, wie sie bei der Generalprobe zum diesjährigen Chemie-Weihnachtstheater mit Buntfeuer und Borsäuretrimethylester experimentieren. Quelle: André Kempner
Leipzig

Details halten die Chemiker wie immer geheim. Seit 65 Jahren nutzen Studenten und Doktoranden die letzte Vorlesungswoche vor Weihnachten, um im Hörsaal ein Theaterstück zu inszenieren, dessen Spezialeffekte auch einem Hollywood-Blockbuster gut zu Gesicht stünden. Viel Feuer, Licht und Rauch dürfen die Zuschauer der öffentlichen Veranstaltung erwarten. Wie ein der LVZ nur kurz gewährter Einblick in die Generalprobe nahelegt, spielt offenbar ein mächtiger Affe eine Rolle. Im Youtube-Trailer läuft im Hintergrund das Lied „Africa“ von Toto.

„Die Weihnachtsvorlesung dreht dieses Mal ordentlich am Zeiger!“ – mehr wird auch im Uni-Intranet nicht verraten. Steht erneut eine Zeitreise an, nachdem die Kollegen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur vor einer Woche bereits Rentier „Rudi For Future“ auf die Fährte der freitäglichen Schülerbewegung in Sachen Umwelt- und Klimaschutz gesetzt hat?

Von Mittwoch bis Freitag stehen insgesamt fünf Aufführungen im Großen Chemie-Hörsaalauf dem Stundenplan. Der Zugang ist öffentlich, aber ein Sitzplatz ist niemandem garantiert. Die Chemiker raten Kindern unter sechs Jahren, Schwangeren, Asthmatikern und Personen mit einem Herzleiden von einem Besuch ab.

Die Physiker lassen nicht nur Glöckchen klingen

Am Freitag schließen die Physiker mit ihrer 44. Weihnachtsvorlesung den diesjährigen Reigen. Die Überschrift „Horch, was kommt von draußen rein“ deutet darauf hin, dass diesmal ein physikalisches Phänomen namens Schall im Mittelpunkt steht. Selbiger soll nicht nur zu hören, sondern hier mitunter auch zu sehen sein. Ob süßer die Glöckchen nie klingen? Die Organisatoren empfehlen: „Ohrstöpsel können von Vorteil sein.“

Chemie-Weihnachtsvorlesungen: Mittwoch, 15 Uhr; Donnerstag 9.15 Uhr und 13.15 Uhr; Freitag, 8.15 Uhr und 12.15 Uhr – im Großen Hörsaal Chemie, Johannisallee 29.

Physik-Weihnachtsvorlesung: Freitag, 9.15 Uhr, Großer Hörsaal, Linnéstraße 5

Von mwö

Ein neues Bundesgesetz für die Pflege ist zum Amtsantritt des neuen Führungsduos am Leipziger Universitätsklinikum gleich die erste Hypothek. Die Vorstände Christoph Josten und Robert Jacob befürchten, dass die schwarze Null 2020 wackelt. Aber muss sich ein Klinikum überhaupt finanziell rentieren?

12.12.2019
Lokales Spendengala für die Forschung Dem Speiseröhrenkrebs auf der Spur

Es beginnt mit Schluckbeschwerden, Sodbrennen – und kann zu einem Barrett-Karzinom führen. Um Entstehung und Heilung des Speiseröhrenkrebses zu erforschen, sammelt die Barrett-Initiative im Februar mit einem Charity-Abend im Gewandhaus Geld.

12.12.2019

Das Projekt „Medien an der Schule“ (MADS) vermittelt Durchblick in der Welt über die tägliche Zeitungslektüre – und darüber hinaus. So wie jetzt an der Oberschule Liebertwolkwitz, wo Mitgas-Ausbilder Marcel Pirl Achtklässler zum Bewerbungscheck bat.

11.12.2019