Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Leipziger StuRa will bei schwarz-blauen Koalitionsgesprächen streiken
Leipzig Bildung Leipziger StuRa will bei schwarz-blauen Koalitionsgesprächen streiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 11.07.2019
Falls die AfD an Koalitionsverhandlungen der sächsischen Landesregierung beteiligt wird, ruft der Leipziger StuRa zum Bildungsstreik auf. Quelle: Kempner
Leipzig

Der Student_innenRat der Universität Leipzig hat am Dienstag beschlossen, einen Bildungsstreik im Herbst 2019 durchzuführen, falls die AfD Teil der Koalitionsverhandlungen der sächsischen Landesregierung wird. Das gab der StuRa am Donnerstag bekannt. Anlass für die Entscheidung sind die zu erwartenden Wahlergebnisse der AfD in Sachsen sowie bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Thüringen. Wie Referenten für Hochschulpolitik mitteilten, hoffe man auf diese Weise, eine Regierungsbeteiligung der AfD zu verhindern.

„Für den Fall wollen wir nicht überrascht, sondern vorbereitet sein. Darum beginnen wir schon jetzt, unsere Studierenden auf einen möglichen Bildungsstreik vorzubereiten. Der Streik richtet sich nicht gegen die Universität, das Rektorat oder die Professor_innenschaft“, erklärt Carl Bauer die mögliche Maßnahme. „Eine Regierungsbeteiligung der AfD würde bildungspolitisch einen großen Einschnitt bedeuten.“ Gemeinsam mit den Studierenden wolle man den Lehrbetrieb an der Universität zum Erliegen bringen und den Protest auch auf die Straße tragen, ergänzt Lukas Gliem.

Man hoffe zudem auf die Unterstützung der Universitätsbeschäftigten und rufe sie auf, sich an den möglichen Protestaktionen und den dazugehörigen Vorbereitungen zu beteiligen.

Von fbu

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 10.000 Jugendliche haben in diesem Jahr das Abitur in Sachsen abgelegt. Die Traumnote von 1,0 wurde dabei häufiger vergeben als im Vorjahr.

11.07.2019

Die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wollen ab 2024 die Finanzierung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) übernehmen. Bislang fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft die Wissenschaftler.

09.07.2019

Nun also doch: Nach mehrmaliger Verzögerung baut das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) jetzt für 34 Millionen Euro ein Forschungshochhaus. Am Dienstag haben Wissenschaftler und Politiker den Grundstein gelegt.

10.07.2019