Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Petition: Leipzigerin fordert Ernährung als Schulfach
Leipzig Bildung

Online-Petition: Leipzigerin fordert Ernährung als Schulfach

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 22.09.2020
Eine Leipziger Ernährungstherapeutin will mit einer Online-Petition Stimmen sammeln, um dem Thema Ernährung mehr Platz im Schulunterricht einzuräumen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Mit einer Online-Petition setzt sich die Leipziger Ernährungstherapeutin Anne Pesth dafür ein, dass in der Messestadt und bestenfalls auch darüber hinaus ein neues Schulfach eingeführt wird: Ernährung. „Mangelnde Zeit, fehlendes Wissen und begrenzte finanzielle Mittel machen es Eltern oft schwer, gesunde Ernährung und Bewegung in den Schul- und Arbeitsalltag zu integrieren“, schreibt Pesth im Text zur bereits seit Juli laufenden Petition. „Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit in Schulen und allen Kinder- und Jugendeinrichtungen ist mir die dringende präventive Bildungsarbeit im Bereich der Ernährungsaufklärung deutlich geworden.“

„Man sollte meinen, dass Ernährung essentielle Daseinsfürsorge ist, oder mit anderen Worten: Was kann in Schulen wichtigeres vermittelt werden? Leider sieht die Realität anders aus“, meint auch Gerald Walter vom Verein Hayati und Vorstandsmitglied des Leipziger Ernährungsrates, der sich im vergangenen Jahr gegründet hatte. „Große Nutella-Gläser, Massen weißer Industriezucker und Makkaroni mit Ketchup als Inspiration sind die Erfahrungen, die wir am Rande unserer Projekte gemacht haben. Da diese in Schulen nur am Nachmittag laufen können, wir extrem kleine Zahlen von Kindern erreichen und meist an mangelndem Interesse seitens der Schulen scheitern, erscheint die eigenständige Integration eines so wichtigen Themas in den Lehrplan dringend geboten.“

Anzeige

Die Petition richtet sich direkt an Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD). Pesth hofft jedoch, dass die Initiative auch über Leipzig hinaus bekannt werde und bis auf Bundesebene vordringe. Bisher wurde etwa die Hälfte der benötigten 3300 Unterschriften sowohl digital als auch auf Papier gesammelt. Wer das Anliegen unterstützen will, hat dazu aber noch bis Ende September Zeit.

Die Petition finden Sie hier.

Von CN