Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Bildung Vom Lehrling zum Meister – Behindertenhilfe eröffnet neue Kita in Reudnitz-Thonberg
Leipzig Bildung Vom Lehrling zum Meister – Behindertenhilfe eröffnet neue Kita in Reudnitz-Thonberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 04.07.2019
Eröffnung der Kita „Kleine Handwerksmeister“ in der Riebeckstraße in Reudnitz-Thonberg. Christina Jüttner und Peter Böhmer (Mitte) schneiden die Torte an. Quelle: André Kempner
Reudnitz-Thonberg

Das Lied passte: „Wer will kleine Handwerker sehen“ – damit begrüßten die Kinder der „Schatzkiste“ ihre neuen Nachbarn der integrative Kindertagesstätte „Kleine Handwerksmeister“. Die hatte der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe Leipzig (SEB) in der Riebeckstraße 63 aufwändig um- und neugebaut. Vorher wurde das Haus als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Aus dem alten tristen Gebäude ist innerhalb von nur 13 Monaten Bauzeit ein beeindruckendes Entdeckerparadies entstanden.

Auf drei Etagen und einem großzügigen Außengelände mit Abenteuerspielplatz und Garten werden bis Ende des Jahres Plätze für insgesamt 200 Kinder entstehen – davon 24 Integrationsplätze für Mädchen und Jungen mit besonderem Förder- und Unterstützungsbedarf. Die ersten Kinder sind seit Anfang Juni da. Der Eigenbetrieb hat 3,3 Millionen Euro investiert.

Die neue Kita „Kleine Handwerksmeister“ in der Riebeckstraße 63. Quelle: André Kempner

„Mit ihrem integrativen Angebot und der besonderen thematischen Ausrichtung auf das Handwerk wird diese Einrichtung die Leipziger Kita-Landschaft bereichern“, lobte Sozialbürgermeister Thomas Fabian am Donnerstag bei der Eröffnung. Er nannte es einen „Vertrauensbeweis“, dass der SEB das Projekt so vorbildlich und schnell stemmen konnte. Es ist die fünfte Kita des Eigenbetriebes, der bei „Wegen der Inklusion“ deutlich voranschreitet.

Kinder lernen Zünfte kennen

Wie der Name „Kleine Handwerksmeister“ vermuten lässt, steht in der Kita das alte Handwerk mit seinen Zünften im Mittelpunkt. „Bei uns werden die Kinder nicht in Gruppen, sondern in unterschiedlichen Zünften begrüßt. Sie entdecken so im Laufe der Jahre viele Besonderheiten von Schneiderei, Bäckerei, Schlosserei, Spielleuten und vielen mehr“, erklärte Kita-Leiterin Christine Jüttner, für die nach eigener Aussage „ein Lebenstraum“ in Erfüllung geht. Die Idee: Krippenkinder werden als kleine Lehrlinge aufgenommen. Beim Wechsel in die Kita werden sie zu Gesellen und vor ihrem Eintritt in die Schule letztendlich zu stolzen Handwerksmeistern. Lehrlings-, Gesellen- und Meisterbrief sind dabei inklusive.

Die Torte zur Eröffnung. Quelle: André Kempner

Projekte mit Handwerksbetrieben geplant

Dabei gibt es auch Kooperationen mit nahe gelegenen Handwerksbetrieben. „Wir führen bereits Gespräche mit dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Falk Dossin zu gemeinsamen Projekten“, so Peter Böhmer, Betriebsleiter des SEB. Es sei wichtig, dass Kinder von klein auf lernen, dass Brot gebacken werden muss oder Schlosser nicht nur Schlüssel herstellen. In der Kita gibt es sogar Vitrinen mit historischen Werkzeugen. Und zur Eröffnung eine riesige Torte, hergestellt im Eiscafé Sabine.

Von Mathias Orbeck

Es war der erste Besuch eines amtierenden irischen Präsidenten in Ostdeutschland – abgesehen von Berlin. Michael D. Higgins hat diese Gelegenheit genutzt, um im Paulinum ein leidenschaftliches Plädoyer für ein „grünes Europa“ und einen Kontinent zu halten, in dem die gemeinsamen Ideen so wichtig wie der Handel sind.

04.07.2019

Wenige Tage, bevor sich die erste Mondlandung zum 50. Mal jährt, stellt sich die Leipziger Jesco-von-Puttkamer-Schule am Samstag bei einem Tag der offenen Tür vor. Im April hatten Schüler der Nachmittagsschule den Nasa-Moonbuggy-Wettbewerb gewonnen.

04.07.2019

Die Zahl der Behandlungen ist am Universitätsklinikum Leipzig (UKL) im Jahr 2018 nur leicht auf gut 430 000 Fälle gestiegen. Der Gewinn ist hingegen stark gewachsen: auf 3,5 Millionen Euro. Im vierten Jahr in Folge erwirtschaftete das Klinikum einen Überschuss.

05.07.2019