Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Geschenke für Prinz Charles und Camilla sind mit nach London gereist
Leipzig Boulevard Geschenke für Prinz Charles und Camilla sind mit nach London gereist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 18.05.2019
Camilla, Herzogin von Cornwall, wurde am Leipziger Hauptbahnhof mit einem riesigen Teddybären begrüßt.
Camilla, Herzogin von Cornwall, wurde am Leipziger Hauptbahnhof mit einem riesigen Teddybären begrüßt. Quelle: Steve Parsons/PA Wire/dpa
Anzeige
Leipzig

Reichlich eine Woche ist vergangen seit dem Besuch von Prinz Charles und Herzogin Camilla in Leipzig. Wo die beiden auch hinkamen, wurden sie mit Geschenken freudig begrüßt – vom Luftballon bis zur Lederhose für Archie, das gerade geborene „Baby Sussex“. In Leipzig wurde das Paar gleich auf dem Hauptbahnhof mit einem riesigen Teddy in Empfang genommen. Im Mendelssohn-Haus überreichte Chef Jürgen Ernst dem kunstinteressierten Prinzen von Wales Faksimiles von Aquarellen, die der Komponist Mendelssohn selbst gemalt hat.

In München überreichte Ministerpräsident Markus Söder dem britischen Prinzen Charles und seiner Frau eine traditionelle Lederhose für das neugeborene Baby von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Quelle: Matthias Schrader/AP/Pool/dpa

Damit das Paar bei seinem Besuch die Hände frei hatte, wurden Charles und Camilla die Geschenke erst einmal von persönlichen Mitarbeitern abgenommen. Doch was geschieht dann weiter damit? Die LVZ erkundigte sich in Clarence House, der offiziellen Residenz des britischen Thronfolgers und seiner Frau. Laut einer Sprecherin sind die Geschenke nach Großbritannien mitgenommen worden. In Clarence House werden sie zunächst registriert. Danach werden sie entweder benutzt – oder in öffentlichen oder privaten Bereichen ausgestellt. Sei es in Clarence House, wo der Prinz von Wales sein Büro hat, oder im St.-James’s Palast, wo er und seine Gattin wohnen. Oder in einer der anderen Residenzen der Royals. Und wenn das alles nicht zutrifft, werden die Präsente eingelagert.

Von Kerstin Decker