Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Boulevard Zauberhaftes Eiskunstlaufen – Christine Errath und Annekathrin Bürger zeigen Film in Leipzig
Leipzig Boulevard Zauberhaftes Eiskunstlaufen – Christine Errath und Annekathrin Bürger zeigen Film in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.01.2018
Schauspielerin Annekathrin Bürger (links) und Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath treffen ihre Fans im Grünauer Cineplex-Kino.
Schauspielerin Annekathrin Bürger (links) und Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath treffen ihre Fans im Grünauer Cineplex-Kino. Quelle: André Kempner
Anzeige
Leipzig

Eiskunstlauf-Weltmeisterin Christine Stüber-Errath (61) und DDR-Schauspiellegende Annekathrin Bürger (80) auf Kinotour: Am Montagabend stellten sie im Kino Cineplex in Grünau den Film „Die Anfängerin“ vor. Beinahe hätte die Vorstellung nicht pünktlich beginnen können, so viele Autogrammwünsche gab es, und sogar die Autogrammkarten wurden knapp. „Wir sind auch nach dem Film noch ganz lange da“, versicherte Christine Errath allen Fans. Die Weltmeisterin von 1974 und Olympia-Bronzemedaillengewinnerin von 1976 ist seit Mitte Januar mit dem Streifen unterwegs. Täglich in einer anderen Stadt, will sie allen Fans „einen kleinen Glücksmoment schenken.“ Dafür nimmt sie sich Zeit: „Jeder, der ein Foto will, kriegt es.“

Die Berlinerin hatte bereits mit 19 Jahren ihre Schlittschuhe an den Nagel gehängt. Als 2012 feststand, dass der Eislauffilm gedreht wird, fing sie wieder an zu trainieren – einmal pro Woche. Vier Jahre dauerte es, „bis es sich wieder anfühlte wie Schweben“. Nun spielt Christine Errath in einer Nebenrolle sich selbst. Besonders bewegend für sie: Auch Details aus ihrer eigenen Karriere, wie Stürze und eine Oberschenkelverletzung, werden im Film aufgegriffen.

Die ehemalige Eisprinzessin ist die einzige Nicht-Schauspielerin in „Die Anfängerin“. Sie schaute sich den Film am Montag in Leipzig zum 16. Mal an und fand auch diesmal bestätigt: „Dem Eiskunstlaufen wohnt ein Zauber inne.“ Vor der Vorstellung beglückwünschte sie aber erst mal einen ihrer größten Fans, die Berlinerin Marina Zühlke, mit einem kleinen Präsent: „Sie wird heute 60 und sieht den Film zum zehnten Mal.“ Auch Annekathrin Bürger freute sich, wieder eine Filmpremiere in Leipzig zu erleben. Schließlich waren ihr Vater und ihre Großeltern Leipziger. „Mein Papa wäre heute 106 Jahre alt geworden. Da bin ich froh, dass ich heute in Leipzig bin.“

Bei der Premiere von „Die Anfängerin“ in Dresden war Jan Hoffmann zu Gast. Demnächst geht es nach Chemnitz, „da werden auch einige ehemalige Eiskunstläufer kommen“, freut sich Christine Stüber-Errath. In Leipzig reihte sich unter anderem Jacqueline Beyer (20) mit ihrer Mutter Jeannette Beyer (50) aus Taucha in die Fanschar ein. Tochter Jacqueline ist selbst Eiskunstläuferin, hat mit fünf Jahren auf dem Eis begonnen und trainiert seit drei Jahren wieder. Genau das ist es, was Christine Errath mit dem Film erreichen möchte: „Mut machen, dass es nie zu spät ist, seine Träume zu leben. Auch wenn man schon ein bisschen älter ist.“ Nach der Filmvorführung signierte die ehemalige Fernsehmoderatorin („Außenseiter – Spitzenreiter“) ihr aktuelles Buch „Meine erste 6,0“. Gemeint ist damit ihr 60. Geburtstag, denn eine 6,0 hat sie auf dem Eis nie erhalten.

Von Kerstin Decker