Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Corona-Proteste YouTuber Rezo gegen „Querdenker“ – Kritik an Roland Wöller und Torsten Schultze
Leipzig Corona-Proteste

YouTuber Rezo gegen „Querdenker“ – Kritik an Roland Wöller und Torsten Schultze

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 22.11.2020
Youtube-Star Rezo arbeitet sich in seinem neuen Video an der „Querdenken“-Bewegung ab. Dabei wirft er auch einen Blick auf die Demo in Leipzig am 7. November – und übt scharfe Kritik an Sachsens Innenminister und Leipzigs Polizeichef. (Symbolbild) Quelle: Henning Kaiser/dpa
Anzeige
Leipzig

YouTube-Star Rezo, der im vergangenen Jahr durch sein Video „Die Zerstörung der CDU“ bundesweite Aufmerksamkeit auch über die sozialen Medien hinaus erlangte, wirft in seinem neuen Video einen kritischen Blick auf die sogenannte „Querdenken“-Bewegung. In dem am Sonntag veröffentlichten, rund 18-minütigen Clip mit dem Titel „Wenn Idioten deine Freiheit und Gesundheit gefährden...“ schlüsselt er auf, wie sich deren Proteste von den ersten Anfängen im Frühjahr bis zu den jüngsten Demos in Berlin, Frankfurt und auch Leipzig entwickelt haben und immer gewalttätiger und provokanter wurden. Dabei hält sich Rezo auch nicht mit Kritik an Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) und Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze zurück.

Mit Blick auf die „Querdenken“-Demo vom 7. November, bei der sich mehrere Zehntausend Menschen zunächst den Demo-Auflagen widersetzten und anschließend – obwohl die Versammlung aufgelöst wurde – über den Innenstadtring zogen, eine Polizeisperre durchbrachen und Sicherheitskräfte sowie Journalisten angriffen, spricht Rezo davon, dass die Polizei den „Verschwörungs-Dullis, rechten Hooligans und illegalen Corona-Partygängern einfach das Feld überlassen“ habe. Im Anschluss versucht er, die politischen Fehler beim Umgang mit „Querdenkern“ zu analysieren – und bezieht sich dabei auf Roland Wöller. Der hatte auf einem Pressebriefing am Tag nach der Demo von einer „größtenteils friedlichen Versammlung“ gesprochen. Darüber legt Rezo Bilder von den gewaltsamen Ausschreitungen nahe dem Hauptbahnhof und kritisiert, dass der Innenminister die Übergriffe „mit keinem einzigen Wort“ erwähnt habe.

Anzeige

„Sonderbehandlung“ für Rechte und Verschwörungstheoretiker?

Im späteren Verlauf des Videos beklagt Rezo eine „Sonderbehandlung“ von Rechten und Verschwörungstheoretikern – ebenfalls mit Bezug auf Wöller und auf dessen Aussage, die er 2019 gegenüber der LVZ 2019 machte: „Es darf keine rechtsfreien Räume geben.“ Auch das Statement von Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schultze am Tag der Demo, man bekämpfe „eine Pandemie nicht mit polizeilichen Mitteln, sondern nur mit der Vernunft der Menschen“, stößt dem YouTube sauer auf. Ein derartiger „Verschwörungs-Dulli-Bonus“ ist Rezo der Grund dafür, dass die Corona-Proteste sei ihren Anfängen immer provokanter und auch gewalttätiger geworden sind.

Abschließend schlägt Rezo noch einmal ernste Töne an, wirft den „Querdenkern“ vor, das Infektionsgeschehen zu befeuern, und stellt die Frage: „Wie sollst du denn von allen anderen erwarten, dass sie Abstriche in ihrem Leben machen, wenn sowas [Corona-Demos] ständig geduldet wird?“

Von CN