Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 26-Jähriger aus Leipzig kämpft gegen den Blutkrebs – Typisierungsaktion am Sonnabend
Leipzig Lokales 26-Jähriger aus Leipzig kämpft gegen den Blutkrebs – Typisierungsaktion am Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 16.11.2017
Benjamin und seine Freundin Melanie. Der 26-Jährige aus Leipzig hat Blutkrebs und sucht dringend einen Stammzellspender. Quelle: privat
Leipzig

Benjamin ist 26 Jahre alt und hat Blutkrebs. Nur ein passender Stammzellspender kann sein Leben noch retten – am Sonnabend findet im Festsaal des Leipziger Hauptbahnhofs eine große Aktion zur Gewinnung von Spendern statt. Von 11 bis 16 Uhr können sich gesunde Menschen zwischen 17 und 55 Jahren registrieren lassen. Organisiert wird die Aktion von Benjamins Eltern und Freunden in Zusammenarbeit mit der DKMS gGmbH (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Die Registrierung ist einfach, schnell und schmerzlos: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mit einem Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können. In Leipzig gibt es derzeit knapp 28 800 registrierte Spender. „Von ihnen haben 268 Menschen tatsächlich schon gespendet und damit 268 Patienten eine zweite Chance auf Leben geschenkt“, sagt Bettina Steinbauer von der DKMS.

Benjamin hat vor zwei Monaten erfahren, dass er Leukämie hat. Er stand mit seiner Freundin Melanie gerade in der Kinoschlange, als er plötzlich zusammenbrach. Der Besuch bei seiner Hausärztin brachte traurige Gewissheit: Blutkrebs. „Die Realität ist brutal, aber wir lassen uns davon nicht unterkriegen“, sagt Melanie. Wie viele andere Patienten kann Benjamin nur überleben, wenn er einen Menschen mit nahezu gleichen Gewebemerkmalen findet, der zur Stammzellspende bereit ist. Benjamins Mutter bittet alle Leipziger, zur Aktion zu kommen. „Jeder einzelne hat die Chance, Leben zu retten. Die Registrierung dauert nur sechs Minuten und Sie schenken Benni und anderen Patienten damit das Wertvollste, was es gibt – die Hoffnung auf ein zweites Leben.“ Wer nicht persönlich kommen kann, aber trotzdem helfen will, kann auch spenden. „Da wir gemeinnützig arbeiten, sind wir auf Spenden angewiesen, um die Laborkosten für die Entschlüsselung der Gewebemerkmale tragen zu können“, sagt Steinbauer.

DKMS-Spendenkonto, Ostsee SK Rostock, IBAN: DE91 1305 0000 0200 0027 24, BIC: NOLADE21ROS, Stichwort: Benni

Die Aktion findet statt am Samstag, 18. November, von 11 bis 16 Uhr, Hauptbahnhof, Historischer Festsaal (bei der Buchhandlung Ludwig).

Von Sophie Aschenbrenner

Note 1 bei Patientenversorgung und Forschung – aber die Hälfte der Geräte ist überaltert. Das ist das Urteil des Wissenschaftsrates über die Leipziger Uniklinik (UKL). Dessen Vorstand erklärt im Interview, woran das liegt, was die Zukunft noch bringt und wie das Krankenhaus der Zukunft aussieht.

19.11.2017

Die Leipziger Immobilienfirma Vicus AG baut jetzt einen neuen Geschäftszweig auf. Wie Vorstand Michael Klemmer gegenüber der LVZ mitteilte, sollen die Internetportale von Travel24 und Auto.de bald mit neuen Konzepten durchstarten.

19.11.2017

Schenken die Verbraucher Herstellern Glauben, sind in Kürze viele Haushalte „Smart Homes“: Alle Gebäude, in denen Haustechnik, Haushalts- und Multimedia-Geräte miteinander interagieren und zentral ferngesteuert werden können.

02.11.2018