Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 31.000 Besucher „Airleben“ Leipziger Gewandhausorchester im Grünen
Leipzig Lokales 31.000 Besucher „Airleben“ Leipziger Gewandhausorchester im Grünen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 30.06.2018
Das Leipziger Gewandhausorchester hat seinen Konzertsaal in den Park verlegt. Quelle: Gerd Mothes
Leipzig

Ein Meer aus Picknickdecken. Klavierklänge, Kinderjauchzen und ein leichter Grillgeruch  liegen über dem Klassik Airleben, das am Freitagabend 31. 000 Musikliebhaber im Rosental erlebten. Diese verführerische Mischung beim traditionellen Open Air des Gewandhausorchesters hat auch Birka und Aline Lenzing angelockt. Die Studentin zeigt ihrer Mutter aus Berlin gerade ihre neue Heimat, als sie zufällig am Rosental vorbeischlendern. Perfekter Ausklang eines perfekten Sommertages, finden sie und machen es sich bequem.

Melone, Wein und Käse. Nichts passt besser zu klassischer Musik als kulinarische Genüsse. Wir haben in die Picknickkörbe der Besucher des Festivals "Klassik airleben" geschaut.

Gar aus dem Ruhrgebiet sind die Meises angereist, zum vierten Mal hintereinander. Aber was sind schon 400 Kilometer, wenn man das Gewandhaus unter freiem Himmel erleben kann? „Einmalige Stimmung, man kommt leicht ins Gespräch“, Stefanie Meise ist begeistert. In zwei Camping-Stühlen haben sie es sich gemütlich gemacht und beobachten das Treiben.

Ein paar Meter daneben ragt die gedeckte Tafel von Marlinde und Egmont Kriester wie ein Wellenbrecher heraus, eine fein zusammengestellte Käse- und Wurstplatte ist Objekt der Begierde vieler Vorbeilaufender. Während der Großteil der Besucher aus Tupperboxen und von Papptellern speist, wird hier stilvoll diniert.

Um sie herum ploppen Bierdeckel, knallen Sektkorken, die einen Trinken aus der Flasche, andere bringen sich Gläser mit. Es sind die Gegensätze, die hier zusammenfinden – die lockere Stimmung eint jeden Geschmack und jedes Alter.

„Toll, dass hier so viele junge Leute herkommen im Gegensatz zum gewöhnlichen Klassik-Publikum“, finden auch Gabriele Schroschk und Thomas Krause und eilen mit ihrer Rolltasche vorbei, auf der Suche nach einem der letzten freien Plätzchen. Vorbei an Miroslav und Sarka Prusak, die unter einem lilafarbenen Regenschirm genüsslich Kartoffelsalat verspeisen.

Zum Ende der Gewandhaussaison heißt es wieder „Klassik airleben“: Am Freitag- und Samstag tritt das Orchester im Leipziger Rosental auf.

Je näher man der Bühne kommt, desto schwieriger wird es, eine freie Stelle zu erwischen. Ute Buchterkirchen hat sich mit ihrer Freundin Dagmar Parnow Plätze in vorderster Front gesichert. Sie schwärmen von der ungezwungenen Atmosphäre, der fantastischen Musik. Der Sekt knistert in den Gläsern, hinter ihnen das Meer aus Picknickdecken. So lässt sich ein perfekter Sommertag in Leipzig aushalten.

Von Maximilian König

Ohne Ehrenamtliche würde das gesellschaftliche Leben nicht funktionieren. In unserer LVZ-Serie porträtieren wir diesmal einen Schöffen. Der Leipziger spricht über Mordprozesse und Strafen – und was er in der Nachschau betrachtet selbst gern geworden wäre.

29.06.2018

Am Leipziger Fernbusterminal öffnet am 1. Juli das neu gebaute Parkhaus. 550 Stellplätze stehen zur Verfügung. Eine Stunde Parken kostet 1,50 Euro.

29.06.2018

Nach schweren Unfällen in der Leipziger Jahnallee haben bereits mehr als 3500 Menschen eine Petition für sicheren Radverkehr unterzeichnet. Die Frist wird nun verlängert.

29.06.2018