Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 50 Geheimnissen in Leipzig auf der Spur
Leipzig Lokales 50 Geheimnissen in Leipzig auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 13.11.2018
Stadtführerin Sylvia Kolbe erzählt im Buch „Leipziger Geheimnisse" von LVZ und Bast Medien, was es mit der Grabplatte des Markgrafen Dietrich auf sich hat.
Stadtführerin Sylvia Kolbe erzählt im Buch „Leipziger Geheimnisse" von LVZ und Bast Medien, was es mit der Grabplatte des Markgrafen Dietrich auf sich hat. Quelle: Bast Medien GmbH
Anzeige
Leipzig

Wer hat nicht gern Geheimnisse? Manchmal kann es aber auch Spaß machen, sie miteinander zu teilen. Das haben auch geschichtsinteressierte Leipziger getan, die den beiden Autorinnen Eva-Maria Bast und Heike Thissen geholfen haben, welche zu lüften, die sich hinter verborgenen oder wenig beachteten Relikten verbergen. Herausgekommen ist das Buch „Leipziger Geheimnisse“, das die Leipziger Volkszeitung gemeinsam mit der Bast Medien GmbH herausgegeben hat.

Stadtführerin Sylvia Kolbe kennt beispielsweise die Grabplatte des Markgrafen Dietrich, genannt Diezmann, die eine wechselvolle Geschichte hinter sich hat, sogar als Fahrradständer genutzt wurde, bevor sie im linken Seitenschiff der Thomaskirche ihren Platz gefunden hat.Bernd Weinkauf erklärt, warum es sich beim Hufeisen an der Nikolaikirche um ein echtes Leipziger Wahrzeichen handelt.

Tolle Zusammenarbeit mit Geheimnispaten

Autor Henner Kotte wiederum weiß, warum die Geschichte des Schwanenteichs an der Oper viele hundert Jahre zurückreicht. Und erzählt, warum er niemals das Stadtwappen vor dem Alten Rathaus auf dem Markt betritt.

„Wir waren begeistert von der tollen Zusammenarbeit mit unseren Geheimnispaten“, erklärt Eva-Maria Bast, die vor sieben Jahren die Idee für das Konzept der „Geheimnisse“ hatte. Zu diesem gehört, dass heimatverbundene Leipziger mit ihrem Expertenwissen im Buch zu Wort kommen und helfen, die Rätsel zu lösen, die hinter kaum beachteten Relikten stecken.

„Es sind Leute dabei, die als echte Leipzig-Insider bekannt sind. Aber wir haben auch mit vielen anderen Menschen gesprochen, die geheimnisvolle Geschichten kennen und damit bislang nicht in Erscheinung getreten sind“, sagt Heike Thissen, die in Leipzig Diplom-Journalistik studiert hat und seither regelmäßig Zeit in der Stadt verbringt.

Neuer Blickwinkel auf die Stadt

Genau das macht den Reiz des Buches aus: Dass bekannte und weniger bekannte Menschen aus Leipzig, allesamt miteinander verbunden durch die Liebe zu ihrer Heimat, ihre Geschichten erzählen. Natürlich: An Goethe und seinem Faust führt ebenso kein Weg vorbei wie an der Leipziger Messe. Die beiden Autorinnen haben ein Leipzig entdeckt, wie es unterschiedlicher und geheimnisvoller nicht sein könnte.

Entstanden ist dabei ein Werk mit 50 Geschichten, die sowohl Einheimischen als auch Touristen die Stadt aus einem teilweise völlig neuen Blickwinkel näher bringen.

Die Leipziger Geheimnisse haben 192 Seiten, kosten 19,90 Euro (ISBN: 978-3-946581-58-1) und sind erhältlich in den Geschäftsstellen der LVZ, in Buchhandlungen und online unter www.bast-medien.de.

Von Mathias Orbeck