Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales 9000 Besucher feiern bei der Schlagernacht in der Arena Leipzig
Leipzig Lokales 9000 Besucher feiern bei der Schlagernacht in der Arena Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:30 28.04.2019
Es war einer der Höhepunkte: Howard Carpendale singt bei der „Schlagernacht des Jahres 2019“ in der Arena Leipzig. Quelle: Christian Modla
Leipzig

Bei der großen Schlagernacht des Jahres in der Arena Leipzig trafen am Sonnabend so einige Stars der Szene auf ein tanz- und singwütiges Publikum. Höhepunkt des ersten Teil: Schlagerkönig Howard Carpendale.

Wie waren die Schlagerstars drauf?

Ihr Job ist, gute Laune aus der Erinnerung zu zaubern, das haben sie drauf. Ross Antony besser als Vincent Gross und die Münchener Freiheit besser als Sonia Liebing. Howard Carpendale sowieso. Wobei Moderator René Travnicek, Warm-up-Profi, routiniert durch die Umbau-Pausen half.

Wie war die Stimmung?

Wie bei Junggesellinnenabschieden, den besseren. Das wirklich lange Anstehen der 9000 Besucher vor den Einlasskontrollen versüßte sich eine amüsierbereite Ben-Zucker-Fangruppe mit Hoffnung auf Leibesvisitationen. Alle schienen freiwillig da zu sein; sie zeigten sich textsicher und bestens unterhalten. Und das in einer Altersspanne von 39a bis z. Die meisten verheiratet, wie Moderator Travnicek ermittelt hat.

Von Howard Carpendale bis zur Münchner Freiheit: Bei der Schlagernacht des Jahres in der Arena Leipzig jagte ein Hit den nächsten.

Was waren die Höhepunkte?

Bei einem Konzert von 18 Uhr bis Mitternacht wären sechs Stunden voller Höhepunkte gesundheitsgefährdend. Als Headliner des ersten Teils lief alles auf Howard Carpendale zu. Wofür Ross Antony als Opener den Boden bereitet hat mit Covern wie „1000 mal berührt“. Überhaupt sind es die historischen Hits, die die Stimmung halten. Auch „Jugendliebe“, einen Titel, den Sonia Liebing sang, gehörte zu den Rennern des Abends. Naja, eigentlich hat das Publikum gesungen. Wie fast alles.

Wie waren Sound und Bühne?

Flitter, Glitzer, leuchtende Krönchen und Smartphone-Licht, wo sie gebraucht wurden, fanden ihr Äquivalent im Sound. Für die Münchener Freiheit, die zuletzt in Leipzig im Gewandhaus aufgetreten sind, gab es sogar Bühnennebel in der „geilen Halle“ (Carpendale). Alles sehr 90er und damit jünger als die meisten Hits. Eine große Videowand sorgte für mehr optische Nähe, wenngleich das Pink von Ross Antonys Anzug im All zu sehen gewesen wäre. Aber die Arena ist ja überdacht.

Wie hoch war der Unterhaltungsfaktor?

Enorm, wenn auch mit leichten Durchhängern bei den Newcomern, bei denen Stimme und Charisma noch auf dem Weg sind. Aber bei den alten und ganz alten Hasen brannte die Luft und wurde im Innenraum getanzt wie bei einer Ü-50-Party. Alles in allem hält die Schlagernacht, was sie verspricht: Samstagnacht – und Du hast nur ihre Lieder.

Im zweiten Teil des Abends brachten noch weitere Sänger die Stimmung zum Kochen, und zwar Beatrice Egli, die Zipfelbuben, Ben Zucker, Mitch Keller, Kerstin Ott und Bernhard Brink.

Die nächste Schlagernacht des Jahres findet am 25. April 2020 in der Arena statt. Karten gibt es unter anderem in der Ticketgalerie Leipzig (LVZ-Foyer, Peterssteinweg 19; Barthels Hof, Hainstr. 1), unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800 2181050, auf www.ticketgalerie.de

Von Janina Fleischer

Für viele ist der Palmengarten nur eine Parkanlage. Vor 120 Jahren öffnete dort die beliebteste Vergnügungsstätte der „gehobenen Gesellschaft“. Eine Gästeführerin erinnert regelmäßig daran.

13.05.2019

Schlussstrich unter ein langes Berufsleben: Kfz-Ingenieur Christian Scholz gibt nach 28 Jahren seinen Betrieb in Leipzig-Leutzsch ab und geht in Rente. Der 66-Jährige wirft einen in Blick zurück auf die Herausforderungen vor und nach der Wende.

27.04.2019

Zum Frühjahrsrundgang kamen am Sonnabend etwa 8000 Besucher auf das Gelände der alten Baumwollspinnerei in Leipzig. Am Sonntag geben dort nochmals dutzende Künstler Einblicke in ihre Ateliers.

27.04.2019