Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Abriss in der Leipziger City: DDR-Baukombinat in der Grimmaischen Straße verschwindet
Leipzig Lokales Abriss in der Leipziger City: DDR-Baukombinat in der Grimmaischen Straße verschwindet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 12.02.2013
Von Robert Nößler
Der Abriss hat begonnen: Der ehemalige Verwaltungssitz des VEB Baukombinat Leipzig Grimmaische Straße verschwindet. Quelle: Regina Katzer
Leipzig

Der 33 Meter lange Ausleger eines Spezialkrans bricht derzeit täglich neue Blicke aufs Innere der sieben Etagen frei.

Der Abriss des Eckgebäudes am Eingangstor zur Leipziger Innenstadt ist seit dieser Woche nach mehrmaligen Verzögerungen in vollem Gange. „Die Arbeiten schreiten gut voran“, sagte Sabine Pentrop, Sprecherin des Projektentwicklers TLG Immobilien, am Dienstag gegenüber LVZ-Online. Bis April soll der DDR-Bau in der Fußgängerzone gegenüber des Uni-Campus dem Erdboden gleichgemacht werden.

Leipzig. Stück für Stück gräbt sich der Bagger in den einstigen Verwaltungssitz des VEB Baukombinats in der Grimmaischen Straße. Die Außenmauern des Plattenbaus an der Seite zur Ritterstraße sind teilweise bereits gefallen. Der 33 Meter lange Ausleger eines Spezialkrans bricht derzeit täglich neue Blicke aufs Innere der sieben Etagen frei. Bis 2014 soll hier ein neues Hotel entstehen.

Abriss für neues Motel One – Eröffnung 2014

Ursprünglich war der Abschluss der Abbrucharbeiten bereits für März geplant, der Frost hatte deren Start jedoch zuletzt verzögert (LVZ-Online berichtete). Das Innere des 1970 eröffneten Gebäudes war bereits seit Dezember von Mitarbeitern der Spezialfirma Caruso aus Großpösna entkernt worden. Asbest fanden sie dabei zwar nicht, jedoch Kamilit-Dämmstoff, der bei Hautkontakt zu Rötungen und Juckreiz führen kann.

Die Straße rund um die Baustelle muss für den Abriss nicht gesperrt werden - Wasserfontänen sollen die Staubentwicklung in Grenzen halten. Der Eingang zur Theaterpassage von der Ritterstraße aus wurde jedoch bereits vor Wochen verriegelt. „Das wird auch bis zum Ende der Bauarbeiten so bleiben“, so Pentrop.

Bis zum dritten Quartal 2014 soll in der Grimmmaischen Straße 29 ein neues Budget-Design-Hotel mit 180 Zimmern entstehen. Die Kette Motel One will in direkter Nachbarschaft zum Standort in der Nikolaistraße ihre zweite Herberge in der City eröffnen, eine Tiefgarage mit 14 Stellplätzen inklusive.

Shopping-Arkade entsteht in ersten beiden Etagen

So soll das Hotel- und Geschäftsgebäude an der Grimmaischen Straße nach Entwürfen der RKW Architekten einmal aussehen. Quelle: Dirk Knofe

Im Erdgeschoss sowie im ersten Obergeschoss des sechsstöckigen Neubaus ist eine Laden-Arkade vorgesehen. Die Planungen hierfür hatten im Vorfeld ebenfalls für Verzögerungen gesorgt. „Der Zugang zu den Geschäften wurde um 90 Grad gedreht. Sie werden anstatt von der Ritterstraße nun von der Grimmaischen Straße aus erreichbar sein“, erklärte Pentrop.

Welche Ladenmieter auf den 1100 Quadratmetern Einzelhandelsflächen einziehen, ist noch offen. Die Verhandlungen darüber laufen derzeit bei der Alten Leipziger Lebensversicherung, die das gesamte Bauprojekt Ende 2012 von der TLG erworben hatte. Sie wird das Gebäude nach der Fertigstellung übernehmen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Robert Nößler

Ein Schreiben haben am Dienstag Aktivisten – teils mit Schildern und Bannern in Händen – bei der Leipziger Niederlassung des Umweltdienstleisters Veolia abgegeben.

12.02.2013

Der Huygensplatz, der die Georg-Schumann- mit der Huygen- und der Seelenbinderstraße verbindet, soll ab Juni zu einer vielfältig nutzbaren Fläche umgestaltet werden.

12.02.2013

An Deutschlands zweitgrößtem Frachtdrehkreuz Leipzig/Halle ist der Güterumschlag zu Jahresbeginn zweistellig gewachsen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der Umschlag im Januar um 14,5 Prozent auf rund 71.677 Tonnen, wie ein Sprecher der Mitteldeutschen Airport Holding am Dienstag sagte.

12.02.2013