Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales AfD-Mann will Vize-Ortschef in Liebertwolkwitz werden
Leipzig Lokales AfD-Mann will Vize-Ortschef in Liebertwolkwitz werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 13.09.2019
AfD-Hochburg Liebertwolkwitz: Bei den Stadtratswahlen fuhr die Partei hier ihr bestes Ergebnis ein. Möglicherweise war das der Anstoß für einen Testballon – AfD-Mann Marko Schachtschneider stieg hier kurzfristig zu den Wahlen um das Amt des stellvertretenden Ortsvorstehers in den Ring. Quelle: André Kempner
Leipzig

Sieht man von Seehausen und Liebertwolkwitz ab, gingen in dieser Woche die angesetzten konstituierenden Sitzungen der neuen Ortschaftsräte mit der Wahl des Ortsvorstehers und seiner Stellvertreter fast konfliktfrei über die Bühne. Das Seehausener Gremium wird sich erst im Oktober konstituieren. Das Büro für Ratsangelegenheiten schlägt als Termin den 8. Oktober vor. Eine kleine Überraschung gab es in Liebertwolkwitz.

Liebertwolkwitz: Geistert wird ohne Gegenstimme gewählt

Wie erwartet sprach das Liebertwolkwitzer Gremium am Donnerstagabend dem bisherigen ersten Mann des Stadtteiles, dem Karosseriebaumeister Roland Geistert (Wählervereinigung Liebertwolkwitz Unabhängige Vertreter/LUV), ohne Gegenstimme erneut das Vertrauen aus. Geisterts Stellvertreterin wird die Kosmetikerin Carina Panhans-Topp (LUV). Hier kam es zu einer offenen Kampfabstimmung, da kurzfristig Marko Schachtschneider (AfD) seine Kandidatur in den Ring geworfen hatte. Aber der Ortschaftsrat bekannte sich mit großer Mehrheit zu Panhans-Topp. In Liebertwolkwitz hatte die Alternative für Deutschland (AfD) ihr bestes Ergebnis bei den Leipziger Stadtratswahlen eingefahren.

Lützschena-Stahmeln: Schulze löst Ziegler ab

Als neue Ortsvorsteherin von Lützschena-Stahmeln wurde Eva-Maria Schulze gewählt. „Ich betrachte die neue Aufgabe als Herausforderung, der ich mit großem Respekt begegne“, so die Ingenieurin, die seit 1990 in Lützschena lebt und wie die bisherige Ortschefin Margitta Ziegler der Bürgerinitiative 1990 angehört. Als Stellvertreter von Eva-Maria Schulze erhielt Hubertus Freiherr von Erffa (BI 1990) die Stimmen der Ortschaftsräte.

Holzhausen: Racqué geht gerade durch

In Holzhausen wurde der Tierarzt Hans-Jürgen Raqué (CDU) einstimmig zum Ortsvorsteher wiedergewählt. Seine Stellvertreter sind künftig Dr. Ulrike Böhm (Grüne) und Achim Haas (CDU).

Hartmannsdorf-Knautnaundorf: Kopp bleibt unangefochten

Ohne Probleme bestimmte auch der Ortschaftsrat von Hartmannsdorf-Knautnaundorf seinen Spitzenmann. Der alte und zugleich neue Ortsvorsteher heißt Matthias Kopp (parteilos). Er kandidierte für die CDU. Der Diplomfischereiingenieur wurde ohne Gegenstimme bestätigt. Ebenfalls sein Stellvertreter, Mario Stöbe von der Wählervereinigung Hartmannsdorf-Knautnaundorf.

Von Günther Gießler und Andrea Richter

Der Vorjahresrekord von mehr als 264.000 Besuchern in den Leipziger Sportbädern wurde in diesem Jahr zwar nicht eingestellt. Trotzdem war auch die Saison 2019 eine erfolgreiche für die Leipziger Gruppe. Unter anderem wurde ein neuer Tagesrekord erzielt.

13.09.2019

Sein Arbeitsgebiet ist riesige 3500 Hektar groß – und darin hat es Nero nur mit Angehörigen der Kategorie „Wild“ zu tun: Ein zwölf Wochen alter Welpe ist der jüngste Azubi Leipzigs.

13.09.2019

Die Positionen sind klar im Streit um den Aufbau der historischen Paulinerkanzel im Paulinum: Der Uni-Senat lehnt ihn mit Verweis auf ein zu trockenes Raumklima ab, die Kanzel-Lobby hält dagegen. Was nun? Aktuelle Entwicklungen und weitere historische Fotos vom heutigen Augustusplatz.

13.09.2019