Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Aktionswoche an Leipziger Uniklinik zu Gefahren beim Baden
Leipzig Lokales Aktionswoche an Leipziger Uniklinik zu Gefahren beim Baden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 24.06.2019
Die Uniklinik Leipzig will in dieser Woche über Gefahren für Minderjährige im Wasser aufklären. Am Donnerstag findet ein Aktionstag mit der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft statt. Quelle: Universitätsklinikum Leipzig
Leipzig

Sommerzeit heißt für viele: Badezeit. Doch die birgt eben auch Gefahren. „Kinder ertrinken anders als Erwachsene, ganz leise nämlich. Sie verschwinden plötzlich, weil sie nicht um Hilfe schreien können“, so Ulf Bühlingen, Leiter der Poliklinik für Kinderchirurgie an der Uniklinik Leipzig (UKL) in einer Mitteilung. „Das Problem ist die Schockstarre.“

Fünf ertrunkene Kinder registrieren Bühligen und seine Kollegen pro Jahr durchschnittlich im UKL. „Die Verhütung von Kinderunfällen ist uns ein wichtiges Anliegen, da wir uns in der täglichen Arbeit immer wieder mit deren Folgen auseinandersetzen müssen“, so der Arzt. Aus diesem Grund findet in der Klinik von Montag bis zum 30. Juni eine Aktionswoche mit dem Thema „Vorbereitet für den Badespaß? Warum Ertrinken nicht nach Ertrinken aussieht!" statt.

Am Donnerstag, dem 27. Juni, sind Kinder und ihre Eltern sowie Lehrer und Erzieher zudem eingeladen, gemeinsam mit der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) an einem speziell für Kinder ausgelegtem Programm teilzunehmen.

Von 9 bis 11.30 Uhr soll dann unter anderem spielerisch über Baderegeln aufgeklärt werden. UKL-Arzt Volker Hippe erklärt, woran man aus der Ferne erkennt, ob jemand ertrinkt. Ulf Bühligen spricht anschließend über Unfallprophylaxe, gefolgt von Frank Irmler vom DLRG, der unter dem Titel „Seepferdchen für alle“ Ratschläge zur Schwimmausbildung gibt. Ein Boot und ein Fahrzeug der DLRG stehen als Einsatztechnik zum Anschauen und Anfassen bereit. Es stehen noch Plätze ab 10.25 Uhr zur Verfügung.

von CN

Was die Staatsanwaltschaft ihm anlastet, ist erschütternd: Ein Vater aus Leipzig soll seine beiden Töchter und ein weiteres Mädchen über Jahre hinweg missbraucht haben. Am Montag begann der Prozess.

24.06.2019

Beim Thermit-Schweißen von Bahngleisen ist die Leipziger Goldschmidt-Thermit-Gruppe längst Weltmarktführer. Im vergangenen Jahr legte die Firma nun weiter zu – und knackt erstmals die Marke von 1000 Mitarbeitern

24.06.2019

Nach dem tragischen Tod eines Syrers beim Baden in Leipzig-Thekla schließt die Staatsanwaltschaft Fremdverschulden aus. Die Untersuchung ergab demnach: Tod durch Ertrinken.

24.06.2019