Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Angriff auf Autoinsassen nach „Querdenken“-Demo in Leipzig
Leipzig Lokales

Angriff auf Autoinsassen nach „Querdenken“-Demo in Leipzig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 13.11.2020
Mehrere schwarz bekleidete Menschen haben nach der „Querdenken“-Demo vergangene Woche versucht, gewaltsam in ein Auto einzudringen. (Symbolbild) Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Leipzig

Nach der „Querdenken“-Demonstration in Leipzig sind am vergangenen Samstag gegen 18 Uhr vier Menschen in ihrem Auto auf der Wolfgang-Heinze-Straße von Unbekannten angegriffen worden. Als das Fahrzeug des 50-Jährigen, der in Begleitung von drei Frauen im Alter zwischen 47 und 58 Jahren war, am Samstagabend an einer Kreuzung halten musste, hätten mehrere schwarz bekleidete Menschen versucht in das Fahrzeug zu gelangen, teilte das Landeskriminalamt am Freitag mit. Weil die Türen verschlossen waren,, schlugen die unbekannten Täter mit Steinen und Flaschen auf das Fahrzeug ein und versuchten mit Gewalt hinein zu gelangen.

Durch den nach Angaben der Polizei massiven Angriff riss die Frontscheibe des Fahrzeugs, die Stoßstange brach und es entstanden mehrere Dellen. Dem 50-Jährigen gelang es schließlich wegzufahren, bevor die Angreifer in das Fahrzeug eindringen konnten. Da ein politisch motivierter Hintergrund für die Tat nicht auszuschließen ist, hat die Soko LinX des Landeskriminalamts die Ermittlungen übernommen. Es wird wegen Landfriedensbruchs in einem besonders schweren Fall, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Von André Jahnke (dpa)