Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Anti-Graffiti-Konferenz in Leipzig: Experten diskutieren über Schutz gegen Schmierereien
Leipzig Lokales Anti-Graffiti-Konferenz in Leipzig: Experten diskutieren über Schutz gegen Schmierereien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 14.04.2012
Graffiti-Sprüher Quelle: André Kempner
Leipzig

Konkret geht es um die so genannte Graffiti-Flatrate, wie sie verschiedene Leipziger Firmen anbieten. Für einen Pauschalbetrag erwirbt der Hauseigentümer dabei von der Firma die Garantie, dass Schmierereien innerhalb von 48 Stunden von den Wänden entfernt werden.

Erfahrungen auch aus anderen Städten zeigten, dass eine schnelle Beseitigung eine wirksamer Schutz gegen neue Graffiti sei, heißt es in einer Mitteilung des Leipziger Aktionsbündnisses gegen illegale Graffiti, der Verein Stattbild. Diskutiert werden soll am Montag von 13 bis 16 Uhr, ob die Kosten auch auf die Mieter umgelegt werden können. Ihren Standpunkt dazu werden eine Richterin des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe und ein Richter des Amtsgerichts darlegen.

Neben den Juristen beteiligen sich auch mehrere Firmen, welche die genannten Flatrates anbieten, an der Konferenz. Vertreter des Ordnungsamtes und der Leipziger Polizeidirektion präsentieren außerdem Aktuelles zur Graffiti-Szene. Spezialisten informieren über neue Produkte gegen Schmierereien.

rob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus drei grauen Müllcontainern sind am Sonnabend bunte Blickfänge geworden: Bei einer gemeinsamen Aktion der Stadtreinigung Leipzig und des Soziokulturellen Zentrums Mühlstraße gestalteten Kinder und Jugendliche des Freizeittreffs die Behälter mit Graffiti-Farben.

14.04.2012

Mit der am Montag beginnenden Neugestaltung des Richard-Wagner-Platzes kehrt auch ein Stück DDR-Geschichte in die Innenstadt zurück. Bis zum Mai 2013 wird der Platz neben dem neuen Brühl-Kaufhaus mit kleinen Granitsteinen gepflastert und den beliebten Pusteblumen des Bildhauers Harry Müller geschmückt.

14.04.2012