Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Neue Antonienbrücke in Leipzig eröffnet – Verkehr rollt wieder
Leipzig Lokales Neue Antonienbrücke in Leipzig eröffnet – Verkehr rollt wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 08.12.2016
Ronald Juhrs, Geschäftsführer Technik und Betrieb der Leipziger Verkehrsbetriebe, Oberbürgermeister Burkhard Jung und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau eröffneten am Donnerstag die Antonienbrücken.
Ronald Juhrs, Geschäftsführer Technik und Betrieb der Leipziger Verkehrsbetriebe, Oberbürgermeister Burkhard Jung und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau eröffneten am Donnerstag die Antonienbrücken. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig

Es war Leipzigs größtes Brückenbauprojekt der vergangenen Jahre und kostete betroffene Autofahrer viele Nerven: Der Neubau der Antonienbrücken im Leipziger Südwesten. Seit Donnerstag kann der Verkehr laut Stadt wieder in beide Richtungen rollen, zuletzt war noch die Fahrbahn aus Richtung Grünau gesperrt. Bereits seit dem 17. Oktober waren die Brücken für die Straßenbahnen wieder komplett freigegeben.

Insgesamt gut zweieineinhalb Jahre war der Bereich zwischen Klingenstraße und Diezmannstraße eine Baustelle. Wegen Verschleißerscheinungen und Mängeln waren die beiden 1969 beziehungsweise 1971 errichteten Brücken abgerissen und neu gebaut worden. „Ein neuralgischer Punkt im Verkehrsnetz ist entschärft worden“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) zur Brückeneröffnung am Donnerstag. Auch Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau (parteilos) lobte das „hochkomplexe Vorhaben“, dass „mit Bravour gemeistert“ wurde.

Neben den Brücken wurde auch der Kreuzungsbereich Diezmann- und Antonienstraße neu gestaltet. Außerdem sind die Rangiergleise unter der östlichen Brücke verschwunden.

Nach über zweieinhalb Jahren Bauzeit ist am Donnerstag die Antonienbrücke im Leipziger Südwesten wieder für den Verkehr freigegeben worden. Vor Ort waren unter anderem Oberbürgermeister Burkhard Jung und Baubürgermeisterin Dorothee Dubrau. Fotos: Dirk Knofe

Bis März 2017 stehen an den Brückenneubauten noch Restarbeiten an. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 15,5 Millionen Euro.

luc