Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Arbeitslosenquote in Leipzig auf niedrigstem Stand seit 1991
Leipzig Lokales Arbeitslosenquote in Leipzig auf niedrigstem Stand seit 1991
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 29.11.2019
Erstmals seit 28 Jahren ist der Anteil der beschäftigungslosen Leipziger auf unter sechs Prozent gefallen. Quelle: dpa
Anzeige
Leipzig/Chemnitz

Die Arbeitslosenquote in der Messestadt hat im November einen historischen Tiefstwert erreicht: Erstmals seit 1991 sei der Anteil der beschäftigungslosen Leipziger auf 5,9 und damit unter sechs Prozent gefallen, teilte die Arbeitsagentur am Freitag mit. „Die Arbeitslosenquote hat nun eine Fünf vor dem Komma. Das ist ein wichtiger Meilenstein bei der Reduzierung der Arbeitslosigkeit in der Stadt. Demgegenüber steht der Zuwachs von Beschäftigten“, teilte Agenturchef Steffen Leonhardi mit.

Vor einem Jahr lag die Arbeitslosenquote demnach noch bei 6,1 Prozent. Im Vergleich zum Oktober 2019 fanden 602 weitere Menschen Arbeit. Der Rückgang mache sich in allen Altersschichten bemerkbar, heißt es. „Leipzig hat Beeindruckendes geschafft, nach dem industriellen Niedergang der 1990er Jahre sind wir heute Wachstumsmotor Ostdeutschlands. Unsere Stadt wächst weiter sehr dynamisch, wir haben jüngst den 600.000. Einwohner begrüßt – und unsere Arbeitslosigkeit sinkt weiter. Neue Leipzigerinnen und Leipziger bringen Ideen mit, Innovationen und Kaufkraft“, wird Oberbürgermeister Burkhard Jung in der Mitteilung zitiert.

Weitere positive Effekte durch Weihnachtsgeschäft

Der Trend ist laut Arbeitsagentur stabil. „Wir gehen davon aus, dass das Weihnachtsgeschäft im Dezember positive Effekte mit sich bringt. Unabhängig davon gehen angesichts der sehr guten Arbeitsmarktsituation immer mehr Unternehmen dazu über, ihr Personal auch in den Wintermonaten zu behalten. Es wird perspektivisch immer schwerer, nach dem Winter das erforderliche und geeignete Personal wiederzufinden“, so Agenturchef Leonhardi.

Nicht nur in Leipzig, sondern auch im ganzen Bundesland hat die Zahl der Arbeitslosen einen historischen Tiefstwert erreicht. Laut der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit waren im November 2019 nur noch 107.300 Männer und Frauen im Freistaat arbeitslos, was eine Quote von fünf Prozent bedeutet.

Von Christian Neffe