Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Gastland Niederlande – Prinzessin Laurentien kommt zur Eröffnung
Leipzig Lokales Gastland Niederlande – Prinzessin Laurentien kommt zur Eröffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 15.03.2019
Prinzessin Laurentien der Niederlande
Prinzessin Laurentien der Niederlande Quelle: RVD - Jeroen van der Meyde
Anzeige
Leipzig

Royaler Besuch in Leipzig: Prinzessin Laurentien der Niederlande (52) kommt zum 7. Bibliothekskongress, der am Montag auf der Neuen Messe eröffnet wird. Sie ist die Ehefrau von Prinz Constantijn, jüngerer Bruder von König Willem-Alexander. Die Niederlande sind Gastland des diesjährigen Kongresses, der im Vorfeld der Leipziger Buchmesse stattfindet. 4000 Teilnehmer werden erwartet.

Prinzessin Petra Laurentien Brinkhorst, so ihr vollständiger Name, trifft bereits am Sonntagabend in Leipzig ein. Am Montagvormittag nimmt sie zunächst an der Eröffnungs-Pressekonferenz und anschließend an der Eröffnungs-Veranstaltung des Kongresses teil. Sie hält eine kurze Rede und talkt außerdem mit der preisgekrönten niederländischen Architektin Francine Houben, die gerade federführend die Restaurierung der New York Public Library betreut. Am Montagnachmittag fliegt Prinzessin Laurentien weiter nach Berlin.

Die Königliche Hoheit kämpft gegen Analphabetismus, hat sich für die Gründung der Stiftung Lesen und Schreiben stark gemacht, hat auch selbst mehrere Bücher geschrieben – unter anderem die Kinderbuchreihe „Mr. Finney“ zu Nachhaltigkeit und Klimawandel. Im Ehrenamt ist sie unter anderem Ehrenvorsitzende des Verbandes öffentlicher Bibliotheken in den Niederlanden. Das westliche Nachbarland ist großer Vorreiter im Umbau der öffentlichen Bibliotheken zu „dritten Orten“ zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Dort sind Bibliotheken bereits Anlaufstellen für den Umgang mit elektronischen Behördendiensten, sie arbeiten für lokale Informationen mit Zeitungen sowie regionalen Sendern zusammen, bieten auch der Seniorenbetreuung und der Jugendarbeit Raum.

Von Kerstin Decker