Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bonobo-Baby im Zoo Leipzig verstoßen - Ersatzmutter kümmert sich
Leipzig Lokales Bonobo-Baby im Zoo Leipzig verstoßen - Ersatzmutter kümmert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 09.01.2018
Affendame Lexi kümmert sich als Ziehmutter um das neugeborene Bonobo-Baby. Quelle: Zoo Leipzig
Leipzig

Im Zoo Leipzig wird ein kleiner Bonobo von einer Ersatzmutter versorgt. Das weibliche Jungtier sei in der vorigen Woche zur Welt gekommen, teilte der Tierpark am Montag mit. Die leibliche Mutter habe sich aber nicht um den Nachwuchs gekümmert. Dabei ist die 19 Jahre alte Affendame bereits erfahrene Mutter - bisher habe es keine Probleme gegeben, hieß es.

Doch das Neugeborene hatte Glück im Unglück: Statt der leiblichen Mutter nahm sich ein anderes Weibchen des Bonobos an. Es stille den kleinen Menschenaffen auch. Das sei nicht unbedingt üblich, komme aber vor, sagte eine Zoo-Sprecherin.

"Wir sind überaus froh, dass Lexi vorerst die Rolle der Ersatzmutter übernommen hat", erklärte Frank Schellhardt, Bereichsleiter des Pongolands. Es sei für den kleinen Bonobo ein Glücksfall. Die Ziehmutter hat zusätzlich noch zwei andere Söhne zu versorgen.

Das Jungtier entwickele sich derzeit gut, aber für eine verlässliche Prognose sei es noch zu früh. Im Zoo Leipzig leben insgesamt zwölf Bonobos.

jhz (mit dpa)

Zoo Leipzig Special

Mehr Infos aus dem Zoo Leipzig finden Sie hier!

Lokales „Kirchentage auf dem Weg“ - Die Höhepunkte im Leipziger Programm

Parallel zum 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin finden ab Donnerstag erstmals auch die „Kirchentage auf dem Weg“ statt. Wir haben die Höhepunkte des Programms zusammengetragen.

24.05.2017

Beim Besuch eines Bienstocks in Berlin erinnerte sich Grünen-Chefin Kathrin Göring-Eckardt an ihre Hausbesetzer-Zeit in Leipzig zurück. „Das habe ich zuletzt in den 1980er Jahren gemacht“, so die 51-Jährige.

22.05.2017

Im Süden und Westen des Landes sind die Einwohner im Durchschnitt deutlich jünger als ihre Pendants in Ostdeutschland. Lediglich die großen Städte bilden im Osten eine Ausnahme.

22.05.2017