Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Bus- und Bahnfahren wird ab 1. August in Leipzig teurer
Leipzig Lokales Bus- und Bahnfahren wird ab 1. August in Leipzig teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 27.07.2018
Straßenbahnfahren in Leipzig wird ab August 2018 wieder teurer. Quelle: André Kempner
Leipzig

Ab 1. August wird Bus- und Bahnfahren im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) teurer. In Leipzig und Halle steigen die Preise um durchschnittlich 3,5 Prozent, so der MDV am Mittwoch. Bereits im März hatten die Gesellschafter der Preiserhöhung zugestimmt.

In Leipzig muss man für eine Einzelfahrkarte 2,70 Euro und damit zehn Cent mehr, für eine Vierfahrtenkarte 10,80 Euro und damit 40 Cent mehr bezahlen. Das Abo Flex steigt von 4,90 Euro im Monat auf 6,90 Euro. Dafür bekommen die Kunden das Einzelticket mindestens 50 Prozent günstiger. Die Kurzstrecke kostet damit 90 Cent, ein Einzelfahrschein 1,30 Euro.

Flexiblere Abos

Der Verkehrsverbund betont, dass eine neue Abostruktur für Leipzig mehr Flexibilität und „auch einige Preissenkungen“ biete. So kostet das Abo Light künftig 53,90 Euro pro Monat statt 54,70 Euro. Wer erst ab 10 Uhr unterwegs ist, kann dieses Abo auch für 46,90 Euro kaufen. Extras wie Mitnahme von Erwachsenen oder Kindern und Übertragbarkeit müssen extra gebucht werden.

Alte Tickets noch gültig

Fahrkarten, die noch zum bisherigen Preis gekauft werden, dürfen bis Ende 2018 auch genutzt werden. Die Tageskarte wird außerdem ab 1. August in 24-Stunden-Ticket umbenannt. Das soll laut MDV den Vorteil der zeitlich flexiblen Nutzung deutlicher hervorheben. (Update: Die zeitliche Flexibilität des 24-Stunden-Tickets gilt schon länger und ist nicht neu, wie in einer ersten Fassung des Artikels gemeldet. Wir bitten um Entschuldigung).

Erhöhungen in den Landkreisen

In den Landkreisen und Mittelzentren steigen die Ticket-Preise durchschnittlich um 2,4 Prozent. Die Preise für Einzel-, Vierfahrten- und Tageskarten für eine Tarifzone bleiben dabei unverändert. Die Erhöhungen beziehen sich auf die übrigen Preisstufen und Produkte, so der MDV.

Günstiger in Dresden und Chemnitz

In Dresden ist die Fahrt mit dem ÖPNV günstiger. Ein Einzelticket kostet ab 1. August 2,40 Euro, eine Viererkarte 8,60 Euro. In Chemnitz müssen die Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel lediglich 2,20 Euro für eine Einzelfahrt zahlen (60 Minuten), das Vierfahrten-Ticket kostet 8 Euro.

Der MDV begründet die aktuelle Tariferhöhung damit, dass die Mobilität gesichert werden und das an vielen Stellen gut ausgebaute Nahverkehrsnetz so erhalten werden könne.

Von Evelyn ter Vehn

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den vergangenen Wochen wurde sie montiert, ab Donnerstagabend soll sie wieder leuchten: Die Leuchtreklame mit dem Spruch „Mein Leipzig lob‘ ich mir“ wird am Abend offiziell illuminiert.

26.07.2018

Wiener Charme, lokale Gastgeber – mit dieser Kombination und viel Liebe zum Detail will das neue Vienna House den Hotelmarkt in Leipzig erobern. Auch Einheimische sind als Gäste gern gesehen.

26.07.2018
Lokales Mehr Kunden in Unverpackt-Läden - Immer mehr Leipziger wollen Plastikmüll vermeiden

Seit Monaten kursieren alarmierende Nachrichten über riesige Plastikmüll-Flächen in Ozeanen, und das Problembewusstsein beim Thema Verpackungen wächst – auch in Leipzig. Der Laden „Einfach unverpackt“ hat mehr Kunden.

26.07.2018