Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales CDU will mehr Geld für Sicherheit und Mobilität für alle
Leipzig Lokales CDU will mehr Geld für Sicherheit und Mobilität für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:01 11.04.2019
Kandidieren für den neuen Stadtrat: Andrea Niermann, Michael Weickert und Sabine Heymann (v. l.). Quelle: Foto: André Kempner
Leipzig

Leipzigs Christdemokraten wollen bei der Stadtratswahl am 26. Mai mit den Themen Wohnen, Sicherheit, Mobilität, Wirtschaft, Kitas und Schulen punkten. In diese Bereiche soll deutlich mehr Geld fließen.

„Bezahlbare Mieten sind nur durch mehr Wohnungen zu erreichen“, skizzierte am Donnerstag CDU-Stadträtin Sabine Heymann die Position ihrer Partei. „Dafür brauchen wir alle – auch die Bauunternehmen.“ Benötigt würden neben Sozialwohnungen ebenfalls Bauflächen für 5000 neue Eigenheime. Und die Stadt müsse ihre Ver- und Entsorgungsunternehmen anhalten, die Mietnebenkosten zu senken. „Einteignungen sind mit uns überhaupt nicht zu machen“, stellte CDU-Stadträtin Andrea Niermann klar.

Forderung: Polizei und Ordnungsamt verstärken

Um Leipzig sicherer zu machen, will die CDU die Polizei und das Ordnungsamt verstärken. „Das Ordnungstelefon muss 24 Stunden lang erreichbar sein und das sieben Tage in der Woche“, sagte CDU-Stadtrat Michael Weickert. Und Szenetreffs wie das Conne Island dürften keine finanzielle Unterstützung von der Stadt erhalten. „Solange dort Aktivitäten der linken Gewalt ihren Ausgangspunkt haben, sind wir dagegen, nur einen einzigen Cent dorthin zu geben“, erklärte Niermann.

„Wir sind für Angebote statt Verbote“

Der Nahverkehr soll bezahlbar bleiben und gleichzeitig sollen mehr Geld zu den Leipziger Verkehrsbetrieben und in neue Fahrradwege fließen. „Aber das Radfahren darf nicht zu Lasten von Autofahrern, Fußgängern oder Straßenbahnnutzern gehen“, betonte Weickert. „Wir wollen keine Schikanen für einzelne Verkehrsarten. Wir sind für Angebote statt Verbote.“

Von Andreas Tappert

Das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt Leipzig hat seinen Geschäftsbericht für die Jahre 2015 bis 2017 vorgelegt. Der umfasst Zahlen zum Tier- und gesundheitlichen Verbraucherschutz.

11.04.2019

Donnerstag startete das Referat „Digitale Stadt“. Die Initiatoren versprechen sich vor allem ein wachsendes digitales Netzwerk, von dem sowohl die lokale Wirtschaft als auch die Leipziger profitieren.

11.04.2019

Der kleine Elefant im Leipziger Zoo wird liebevoll von seiner Tante betreut. Mutter Hoa hat mit dem elf Wochen alten Bullen keinen Umgang mehr. Trotz der Fütterung mit Ersatzmilch nimmt der Elefantennachwuchs zu und erkundet täglich das Außengehege. Aus der Risikozone ist er aber noch immer nicht.

12.04.2019