Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Cityflitzer erweitert Angebot in Leipzig
Leipzig Lokales Cityflitzer erweitert Angebot in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 28.05.2019
Freut sich auf den nächsten Schritt: Cityflitzer-Projektleiter Manuel Emmelmann. Quelle: Christian Modla
Anzeige
Leipzig

App runterladen, Fahrzeug finden, losfahren – und das Auto anschließend parken, wo man möchte. Das Konzept hinter dem stationslosen Carsharing-Dienst „Cityflitzer“ kommt in Leipzig gut an. Ab dem ersten Juli erweitert deshalb der Anbieter „Teilauto“ das Angebot in der Stadt – mit 50 neuen Fahrzeugen und dem Anschluss sieben weiterer Stadtteile an das Geschäftsgebiet. Dieses wächst somit auf 48 Quadratkilometer, umfasst aber noch immer nicht gesamt Leipzig. „Von den Kunden kommt oft die Klage, dass unser Bereich zu klein ist. Viele wünschen sich den Anschluss ihrer Straßen oder Arbeitsplätze“, sagte Manuel Emmelmann, Projektleiter von „Cityflitzer“ am Dienstag auf einer Pressekonferenz. „Wir planen aber lieber erst mal kleiner, als zu schnell zu groß.“ Die bisherigen Entwicklungen seien durchaus positiv, mit der Erweiterung schreibe man eine schwarze Null.

Carsharing soll Individualverkehr ersetzen

Mit nur 100 Fahrzeugen startete Cityflitzer im Februar 2018, bis heute zählt das Angebot 2700 registrierte Nutzer. Nachdem bereits im Herbst die Flotte schon einmal vergrößert worden war, sind es ab Juli doppelt so viele Autos, die nun auch in den Stadtteilen Neulindenau, Leutzsch, Möckern, Eutritzsch, Schönfeld, Marienbrunn und Lößnig abgestellt und ausgeliehen werden können. Damit sind nun auch Standorte wie das Völkerschlachtdenkmal und die Baumwollspinnerei in Lindenau miteinbezogen. „Die Verteilung der Fahrzeuge funktioniert als Selbstläufer durch die Nutzer, ohne das jemand sie umparken muss“, erklärte Manuel Emmelmann. In Gebieten mit schwieriger Parkplatzsituation – wie etwa in Schleußig oder im Waldstraßenviertel – würden deshalb zeitweise weniger Autos stehen. Für das Teilauto-Angebot mit festen Stellplätzen befinde man sich diesbezüglich im Gespräch mit der Stadt und hoffe, in naher Zukunft weitere Parkplätze fest zugewiesen zu bekommen.

Anzeige

Letztendlich solle „Cityflitzer“ dazu beitragen, dass weniger Autos durch Leipzig fahren. So schaffen laut Emmelmann 8 bis 20 Prozent der regelmäßigen Nutzer von Carsharing-Angeboten langfristig ihr privates Fahrzeug ab.

Von Hanna Gerwig