Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Clara-Park statt Côte d’Azur: Leipzig genießt den Oster-Sommer
Leipzig Lokales Clara-Park statt Côte d’Azur: Leipzig genießt den Oster-Sommer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:58 21.04.2019
Sonne satt und 23 Grad: Viele Leipzig genossen am Karfreitag das frühsommerliche Wetter im Freien.  Quelle: Dirk Knofe
Anzeige
Leipzig

Sonne satt zum Start ins Osterwochenende: Das frühsommerliche Wetter mit bis zu 23 Grad hat am Osterwochenende viele Leipziger zu einem Ausflug ins Freie gelockt. Im Clara-Zetkin-Park war es drei Grad wärmer als an der Côte d’Azur und sieben Grad wärmer als auf Mallorca. Sonnenhungrige genossen den Vorgeschmack auf den Sommer auf der Sachsenbrücke oder den Wiesen am Inselteich. An den Eisdielen bildeten sich Schlangen. Auch in den Biergärten und auf den Freisitzen in der Innenstadt herrschte Hochbetrieb.

Sommer zu Ostern: Viele Leipziger genossen den sonnigen Start ins lange Wochenende in Parks, Biergärten oder auf dem Ostermarkt in der Innenstadt.

Hoch Katharina beschert der Region das wärmste Osterwochenende seit mehr als 30 Jahren. Bis Ostermontag werden bei fast durchweg wolkenfreiem Himmel mehr als 50 Sonnenstunden erwartet. In der Messestadt ist es wärmer als in vielen südeuropäischen Urlaubsregionen und Metropolen wie Barcelona (16 Grad), Gran Canaria (17 Grad), Istanbul (12 Grad), Kreta (16 Grad) oder Sizilien (18 Grad).

Anzeige

Erstmals über 25 Grad erwartet

In der kommenden Woche sollen die Temperaturen sogar noch weiter ansteigen. Am Mittwoch könnte das Thermometer erstmals die Sommermarke von 25 Grad knacken. Bis zum Ende der kommenden Woche bleibt das Wetter frühsommerlich und voraussichtlich trocken.

Die negative Folge: Die Waldbrandgefahr bleibt angespannt. Auch am Freitag galt in Teilen Nordsachsens weiter die höchste Warnstufe 5. Diverse Osterfeuer in der Region mussten deshalb bereits abgesagt werden. Bei Bad Düben kam es am Freitag zu einem ersten Waldbrand. 1500 Quadratmeter standen hier in Flammen.

Von Robert Nößler

Anzeige