Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Solidarität in Zeiten von Corona: Helfen und helfen lassen im Leipziger Westen
Leipzig Lokales Solidarität in Zeiten von Corona: Helfen und helfen lassen im Leipziger Westen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 17.03.2020
Die Leipziger Stiftung „Ecken wecken“ bietet die Möglichkeit, sich im Leipziger Westen ganz praktisch einzubringen. (Archivbild) Quelle: Andre Kempner
Anzeige
Leipzig

Krisen schweißen Menschen zusammen. Seitdem sich immer mehr Menschen mit dem neuartigen Coronavirus infizieren, werden deshalb die Rufe nach mehr Solidarität laut. Vor einigen Tagen sprach sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel dafür aus. Die Leipziger Stiftung „Ecken wecken“ bietet die Möglichkeit, sich im Leipziger Westen ganz praktisch einzubringen.

Über das Projekt „depot“ können Leipziger schon länger Ressourcen und Kompetenzen zur Verfügung stellen, um sie mit anderen zu teilen und so etwa Nachbar- und Gemeinschaft zu fördern oder Müll zu vermeiden und Geld zu sparen. In Zeiten von Corona können sich betroffene Menschen nun melden, um zumindest eine kostenlose Einkaufsunterstützung im Leipziger Westen zu buchen. Das Angebot gilt insbesondere für „ältere Menschen, Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen ihre Wohnung nicht verlassen können und Menschen die in sogenannten ‚systemrelevanten’ Berufen arbeiten“. Dazu können sie sich einfach unter leipzig.depot.social melden.

Anzeige

Natürlich ist auch die andere Seite gefragt: Wer selbst als Einkaufshilfe aktiv werden will, Kinder betreuen oder Tiere ausführen möchte, wird gebeten, sich per Mail an corona-support@stiftung-ecken-wecken.de zu wenden.

So oder so gilt: „Bleiben Sie gesund und helfen Sie anderen, damit wir alle gut durch die Krise kommen“, so Thorsten Mehnert, Vorstand der Stiftung „Ecken wecken“.

Von CN

17.03.2020
18.03.2020