Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Maßnahmen greifen: Nur noch 84 neue Corona-Fälle in Sachsen – Die wichtigsten Infos
Leipzig Lokales Maßnahmen greifen: Nur noch 84 neue Corona-Fälle in Sachsen – Die wichtigsten Infos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:22 07.04.2020
So leer ist Leipzig selten: Nur ein Bruchteil des üblichen Verkehrs ist am Dienstag auf dem Leipziger Augustusplatz zu sehen. Bund und Länder verlängerten die bestehenden scharfen Kontaktbeschränkungen und die damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen bis mindestens zum Ende der Osterferien. Quelle: Jan Woitas/dpa
Anzeige
Leipzig

Die Coronavirus-Pandemie breitet sich in Leipzig und Sachsen weiter aus, jedoch ist die Zahl der Neuinfektionen deutlich zurückgegangen. LVZ.de berichtet über die aktuelle Lage (hier alle Details im Liveblog).

Alle Infos für Sachsen und Leipzig im Überblick:

  • In Leipzig sind 435 Fälle bestätigt, vermeldete das sächsische Sozialministerium (Stand Dienstag, 13 Uhr). Acht Fälle kamen den Angaben nach neu hinzu.
  • In Sachsen steigen die Fallzahlen weiter, die Neuinfektionen sind jedoch deutlich zurückgegangen: Binnen 24 Stunden erhöhte sich die Zahl der Betroffenen um 84 auf nun 3181 Infizierte (Stand Dienstag, 13 Uhr). Inzwischen sind mindestens 43 Tote zu beklagen, teilte das Gesundheitsministerium mit.
  • Schätzungen des Ministeriums zufolge gelten 1100 positiv auf SARS CoV-2 getestete Menschen als genesen. Eine genaue Zahl liegt nicht vor.
  • Laut dem Epidemiologen Markus Scholz von der Uni Leipzig ist die Epidemie „zu Stillstand gekommen“. Die Neuinfektionen gehen deutlich zurück, die Maßnahmen scheinen also Wirkung zu zeigen. Für eine Aufhebung der Schutzmaßnahmen sei es aber noch zu früh.
  • In Kliniken in Leipzig werden derzeit 36 Patienten wegen des Coronavirus behandelt, elf davon auf Intensivstationen.
  • Am Freitag gab es die ersten Leipziger Todesfälle: Zwei Patienten sind am Klinikum St. Georg gestorben. Ein 73-Jähriger erlag einem Multiorganversagen. Bei einem 86 Jahre alten Patienten wurden die lebenserhaltenden Geräte abgestellt. Er hatte eine Patientenverfügung und lag zehn Tage lang mit schweren Vorerkrankungen auf der Sonderisolierstation gelegen. In der Statistik des sächsischen Ministeriums ist erst ein Todesfall aus Leipzig registriert. Ein Erkrankter aus Italien, der zuvor am Leipziger Herzzentrum behandelt wurde, starb bereits am Mittwoch.
  • Im Landkreis Leipzig waren bis Dienstag laut Sozialministerium 140 Menschen infiziert, in Nordsachsen 83. Im Landkreis Zwickau wurden den Behörden bisher 511 Infektionen gemeldet – sie ist damit Spitzenreiter bei den Fällen noch vor Dresden mit 458. (Hier alle Zahlen im Überblick)
  • Im Waldheimer Gefängnis gab es am 2. April einen Corona-Fall. Mehrere Angestellte sind vorsorglich in häusliche Quarantäne geschickt worden.
  • Sachsen hat entschieden, mehrere schwerkranke Patienten aus Italien aufzunehmen. Ein ähnliches Vorgehen gibt es auch in Sachsen-Anhalt: Bereits am 2. April trafen zwei Patienten aus Italien ein, die in Halle behandelt werden.

Schutzmaßnahmen

Details zu Ausgangs- und Besuchsbeschränkungen

Wirtschaft

Schulen & öffentliche Einrichtungen

  • Bibliotheken, Clubs und Volkshochschule geschlossen: In Leipzig sind die städtischen Bibliotheken seit dem 16. März nicht mehr geöffnet. Auch Clubs und Livespielstätten müssen alle Veranstaltungen aussetzen. Die Volkshochschule (VHS) reagiert und hat alle Kurse und Veranstaltungen bis 19. April abgesagt.

Anzeige

  • Amtsgericht Leipzig geht in den Krisenmodus: Geplante Verhandlungen finden noch statt. Auch Beschuldigte und Zeugen müssen weiter vor Gericht erscheinen, teilte das Gericht mit. Bei nicht dringenden Amtsleistungen – Grundbuchauszüge anfordern o.ä – werden die Bürger jedoch gebeten, diese zunächst nicht in Anspruch zu nehmen.

Immer auf dem Laufenden

Auf LVZ.de halten wir Sie den ganzen Tag über den aktuellen Stand zum Coronavirus in Leipzig, Sachsen und ganz Deutschland auf dem Laufenden, mit den aktuellen Zahlen der bestätigten Infektionen, und informieren Sie, welche Auswirkungen das Coronavirus hat.

Wirtschaft

Leere Regale in Leipziger Drogerien: Das Corona-Virus sorgt für Lieferengpässe im Handel. Quelle: Jens Rometsch

Das neuartige Coronavirus sorgt auch in der Wirtschaft, auf den Finanzmärkten, in der Hotel- und Gastronomiebranche, bei Verlagen und Ausstellern für tiefe Einschnitte. Nicht zuletzt die Absage der Leipziger Buchmesse trifft viele Bereiche der Wirtschaft schmerzhaft:

Leben in Leipzig und Sachsen

Martin Macholz, Dr. Nils Kellner, Franziska Smok und Prof. Christoph Lübbert auf der Isolierstation des Klinikum St. Georg. Quelle: Christian Modla

Die Regale in Drogerie- und Supermärkten leeren sich zusehends – vor allem beim Toilettenpapier und Desinfektionsmittel gibt es wegen Hamsterkäufen Engpässe. Wie sich das Coronavirus außerdem auf das Leben der Sachsen auswirkt, lesen Sie hier:

Von iro/CN/nöß/fbu/mpu/jhz/joka/luc