Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Lokales Coronavirus in Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Leipzig Lokales Coronavirus in Sachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:52 02.04.2020
Das Corona-Virus über der Messestadt, gezeichnet vom Leipziger Künstler PM Hoffmann. Quelle: PM Hoffmann
Anzeige
Leipzig

Das Coronavirus breitet sich auch in Sachsen immer weiter aus, täglich kommen neue Infizierte zu den bestätigten Fällen hinzu. Dabei ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten - zumal je nach Quelle zum Teil unterschiedliche Angaben gemacht werden.

Das hängt mit dem jeweiligen Übermittlungsstand der verifizierten Proben zusammen. In Sachsen werden die Corona-Tests in der Regel von den Krankenhäusern vor Ort untersucht und dann an die Landesuntersuchungsanstalt gemeldet. Aktuell sind es bis zu 1400 Proben täglich. Von der Landesuntersuchungsanstalt gehen die Meldungen sowohl ans Sächsische Sozialministerium als auch an das Robert-Koch-Institiut (RKI) nach Berlin. Im RKI werden die Fallzahlen aller Bundesländer zusammengetragen und für die Weiterverarbeitung aufbereitet werden.

Einmal am Tag veröffentlichen Sozialministerium und RKI ihre Berichte, auch mit Blick in die Landkreise. Dabei haben die Daten aus Dresden meist den Stand 12 Uhr und die Daten aus Berlin den von 0 Uhr. Weil das Robert-Koch-Institut am Ende der Meldekette steht, sind die Angaben dort meist am niedrigsten. Allerdings ermöglichen nur sie einen transparenten Vergleich mit anderen Bundesländern.

Die Zahlen im Einzelnen:

...

...

...

...

...

...

...

...

Lesen Sie auch:

Hier geht es zur Themenseite der LVZ zum Thema Corona

Matthias Puppe

Schon 55 Jahre ist es her, dass Weltstar Louis Armstrong in Leipzig vier Konzerte gab. Nun suchen Jazzfans, die damals auch „Satchmo“ begrüßten, eine verschwundene Tischdecke, die der Trompeter signiert haben soll.

01.04.2020

Die Ausgangsbeschränkungen in Sachsen sind besonders scharf – bei Verstößen drohen nun hohe Geldbußen. LVZ-Leserin Maren Aude fühlt sich an den Überwachungsapparat der DDR erinnert. Ist das noch verhältnismäßig?

01.04.2020

Im Felix-Restaurant am Leipziger Augustusplatz werden jetzt täglich rund 200 Mahlzeiten zubereitet – und dann kostenlos an soziale Initiativen, Mitarbeiter von Rettungsdiensten oder Apotheken verteilt. Die Idee dazu kam von den Küchen-Profis selbst.

01.04.2020